1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Marktkauf nach Umbau komplett neu aufgestellt

  8. >

Gütersloh

Marktkauf nach Umbau komplett neu aufgestellt

Gütersloh (gl)

Der Marktkauf an der Hans-Böckler-Straße ist umfassend modernisiert worden. Es gibt dort jetzt viel Neues zu entdecken.

Gütersloh (gl) - Zum Start in die Adventszeit ist der Umbau des Marktkaufs an der Hans-Böckler-Straße abgeschlossen. Die Arbeiten bei laufendem Betrieb sind nach rund vier Monaten beendet, und alle Abteilungen präsentieren sich in neuem Design.

Größere Vielfalt und noch mehr Frische

„Wir freuen uns sehr, dass der Umbau nun endlich abgeschlossen ist. Unsere Kunden erwartet eine noch größere Vielfalt bei Obst und Gemüse sowie an den Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Fisch – und das in einer modernen Einkaufsatmosphäre“, erklärt Lars Lange in einer Mitteilung. Er leitet das Warenhaus mit seinem Team aus mehr als 200 Beschäftigten.

Lars Lange (51) leitet den jetzt  von Grund auf renovierten Marktkauf an der Hans-Böckler-Straße.Auf einer Verkaufsfläche von rund 5300 Quadratmetern biete Marktkauf Gütersloh nach dem Umbau mehr als 50 000 Produkte. Ein Schwerpunkt liege dabei auf Frische. Die Obst- und Gemüsewelt hat das Team in den Eingangsbereich verlegen lassen. Eine Salatbar, eine Sushibar und eine Orangensaftpresse haben dort einen Platz gefunden.

Daneben können sich die Kunden über eine Station mit frischen Snacks freuen. Hinter dem Obst und Gemüse befinden sich der neue Backshop und die Käsetheke. Auch die Frischetheke für Fleisch und Wurst weiter hinten im Warenhaus ist neu und um einen Bereich für frischen Fisch erweitert worden. An der sogenannten heißen Theke finden die Kunden warme Gerichte zum Mitnehmen.

Das Bio-Sortiment ist erweitert worden

Daneben hat das Team um Lars Lange das Bio-Sortiment erweitert und vegane sowie vegetarische Produkte neu aufgenommen. Die Weinfachabteilung bietet Tropfen verschiedener Winzer. Als Teil der Gemeinschaft legt Marktkauf laut Mitteilung großen Wert auf Lebensmittel aus der Region und arbeitet daher mit rund 80 Partnern vor Ort zusammen – beispielsweise mit dem Kiebitzhof, der das Warenhaus mit Eiern und Kartoffeln versorgt.

Luca Konrad ist als Abteilungsleiter Food für den vergrößerten Obst- und Gemüsebereich verantwortlich.Zum Non-Food-Sortiment gehören Schreib- und Haushaltswaren, Sportartikel und Tiernahrung bis hin zu Drogerie- und Elektro-Artikel. Die Produkte sind in Wohnräume eingeteilt. Außer einer Küche gibt es ein Badezimmer und eine Ankleide. Das SB-Warenhaus wurde komplett neugestaltet. Helle Farbtöne, viel Holz und moderne Schriftzüge sollen einen „Wohlfühlort“ schaffen.

Hinter den Kulissen arbeiten nachhaltige Technologien. Dazu zählen LED-Beleuchtung, eine Kühlanlage mit einem System zur Wärmerückgewinnung und energieeffiziente Heizanlagen. „Wir haben in modernste Technik investiert, um unseren ökologischen Fußabdruck langfristig zu verbessern“, sagt Lars Lange.

 Daneben kommen elektronische Preisetiketten zum Einsatz, die Papier einsparen. Im Markt können die Kunden freies W-Lan nutzen. Auf dem Parkplatz stehen E-Bike-Ladestationen zur Verfügung. Der neue Getränkemarkt mit mehr als 5000 Produkten hatte schon im September geöffnet. Zu den Kosten verlautete nichts.

Startseite
ANZEIGE