1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Mohn Media druckt Obamas Erinnerungen

  8. >

Gütersloh

Mohn Media druckt Obamas Erinnerungen

Gütersloh (din) - Ein Teil der Startauflage der Erinnerungen des früheren US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama wird von der Bertelsmann-Tochter Mohn Media in Gütersloh gedruckt. Der erste von zwei Bänden mit dem Titel „A Promised Land“ (Ein verheißenes Land) erscheint am 17. November zeitgleich in 25 Sprachen.

Anonymous User

Foto:

Im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe) berichtete Markus Dohle (52), Chef der weltgrößten Buchverlagsgruppe Penguin Random House und Bertelsmann-Vorstand, die Hälfte der Erstauflage von drei Millionen Exemplaren für den US-Markt werde in Gütersloh gedruckt: „Die Bücher werden in mehr als 100 Containern in die USA verschifft.“ Er freue sich sehr, „dass wir bei Bertelsmann für dieses Projekt global zusammenarbeiten“.

Nun liegt die Schlussfolgerung auf der Hand, dass bei Mohn Media nicht nur für die USA, sondern auch für den deutschen und die europäischen Märkte gedruckt wird. Gern hätte diese Zeitung dazu Näheres erfahren. Wie viele Exemplare für welche Länder werden in Gütersloh gedruckt? Seit wann wird gedruckt und wie lange noch? Müssen dafür Sonderschichten gefahren werden? Wo werden die Bücher gebunden? Gibt es besondere Sicherheitsauflagen, damit nichts an die Öffentlichkeit gelangt? Wie hoch ist die Startauflage? Die Auflage in Deutschland?

Ein Sprecher der Bertelsmann Printing Group, zu der Mohn Media gehört, verwies auf eine Verlagssprecherin. Aus München kam mit Verweis auf eine Mitteilung vom 17. September die Antwort: „Leider können wir derzeit keine weiteren Zahlen und Informationen zum Buch nennen.“

Immerhin: Das Buch „Becoming“ von Michelle Obama hat sich laut Dohle inzwischen weltweit mehr als 15 Millionen Mal verkauft. Die Bertelsmann-Buchsparte Penguin Random House hatte sich die Rechte an den Büchern der Obamas für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag gesichert. Die Rede ist von 64 Millionen US-Dollar. Ein Veröffentlichungsdatum für den abschließenden zweiten Band der Erinnerungen von Barack Obama steht laut Verlag noch nicht fest.

Der ehemalige Präsident erzählt in „Ein verheißenes Land“ die Geschichte seiner Odyssee vom jungen Mann auf der Identitätssuche bis hin zum mächtigsten Mann der westlichen Welt. In persönlichen Worten beschreibt er laut Ankündigung sowohl seinen politischen Werdegang wie auch wegweisende Momente der ersten Amtszeit seiner Präsidentschaft. Dazu Markus Dohle: „Ich bin begeistert von der Qualität, Offenheit und emotionalen Tiefe der Geschichte – das Buch ist sehr persönlich.“

Unterdessen sollen die Verhandlungen zwischen der Geschäftsführung von Mohn Media und dem Betriebsrat zum geplanten Stellenabbau dem Vernehmen nach kurz vor dem Abschluss stehen. 470 Stellen sollen bis 2025 in Gütersloh und Marienfeld möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen abgebaut werden. Insgesamt sind dort rund 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

Startseite