1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Nicht mal ein Prozent

  8. >

Gütersloh: Anhängerkupplung führt zum Knall in der Anstellung von Christoph Bender

Nicht mal ein Prozent

Gütersloh (WB). Die nachträgliche Montage einer mobilen Anhängerkupplung an einen BMW Kombi 530 D Touring könnte so um die 1300 Euro kosten. Der genaue Preis hängt von der jeweiligen Fahrgestellnummer ab, also von Baureihe und Typ. Gemessen am möglichen, 1,5 Millionen Euro hohen Schaden, der der Sparkasse Gütersloh-Rietberg im Fall des zunächst bestellten, dann entlassenen Vorstandes Christoph Bender droht, wären das 0,09 Prozent.

Stephan Rechlin

Sparkassenvorstand Jörg Hoffend könnte zum Abschied im September eine erstklassige Leistungsbilanz ziehen – wenn da nicht der Fall Christoph Bender wäre. Foto: Wolfgang Wotke

Sparkassen-Vorstand Jörg Hoffend liebt Zahlen. Nach konkreten Daten und Fakten ist er einer der erfolgreichsten Vorstände, den die Sparkasse Gütersloh jemals hatte. Er trat 2008 an, zu Beginn der weltweiten Finanzkrise. Der Ertrag der Sparkasse Gütersloh war bei einer Bilanzsumme von 1,5 Milliarden Euro mit 235 000 Euro auf einem absoluten Tiefpunkt gelandet. Wenn Jörg Hoffend Ende September zum letzten Mal sein Vorstandsbüro verlässt, weist die Bilanz einen Gewinn von zwei Millionen Euro aus, die Bilanzsumme ist auf rund zwei Milliarden Euro gestiegen (ohne Rietberg).

Doch den Schatten des Bender-Prozesses wird er damit nicht los – zu laut und zu breit fällt das bundesweite Medienecho darauf aus, zu hoch droht der Schaden zu werden, zu lange schon dauert die ganze Prozesskette und zu tief sind die dadurch geweckten Zweifel an einer funktionierenden Kontrollfunktion des Verwaltungsrates.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch, 13. September, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Startseite
ANZEIGE