1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Raus aus der Sackgasse

  8. >

Gütersloh: Müllabfuhr streicht Direktanfahrt auf 44 engen Straßen

Raus aus der Sackgasse

Gütersloh (WB). Vorsichtig steuert Rolf Lange den monströsen Mülltransporter rückwärts in die schmale Sackgasse an der Fritz-Blank-Straße. Als Einweiser fungiert Langes Arbeitskollege Elmar Smolka. Es ist schon sehr hohe Fahrkunst, was die beiden Angestellten der Stadtreinigung Gütersloh da in aller Perfektion vorführen.

Uwe Caspar

Die Rückwärtsfahrt in eine schmale Sackgasse ist nicht immer ganz einfach für die Müllmänner von der Gütersloher Stadtreinigung. Um ihnen das zu erleichtern, sind mehrere Müllfahrzeuge mit modernen Assistenz-Systemen ausgerüstet worden. Foto: Uwe Caspar

Das nicht einfache Manöver beim Zurücksetzen bleibt ihnen zumindest hier künftig erspart. Denn das Gässchen an der Fritz-Blank-Straße gehört zu den 44 Sackgassen im Stadtgebiet, die von der Müllabfuhr wegen zu hoher Risiken nicht mehr befahren werden. Das heißt: Die betroffenen Anwohner müssen demnächst ihre Abfallbehälter an die Straße stellen. Matthias Maurer findet das zumutbar. »Schließlich wird so das Risiko von Unfällen vermieden. In Deutschland hat es in den vergangenen Jahren bei der Müllabholung fast zehn Unfälle mit tödlichem Ausgang gegeben – bei uns zum Glück noch nicht«, hofft der Leiter des Fachbereichs Stadtreinigung, dass es so bleibt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag, 16. September, im WESTFALEN-BLATT, Wochenendausgabe Gütersloh.

Startseite