1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Schneiderschere in neuem Besitz

  8. >

Maßschneider Maro Beckert übernimmt das Geschäft von Heinrich Kleegräfe

Schneiderschere in neuem Besitz

Gütersloh-Isselhorst (WB/ibe). Im Rahmen einer feierlichen Zusammenkunft hat Heinrich Kleegräfe die Schneiderschere symbolisch an seinen Nachfolger Maro Beckert übergeben. Zahlreiche Gäste waren am Samstagvormittag in die Geschäftsräume Kleegräfe-Strothmann an der Haller Straße 117 im Gütersloher Stadtteil Isselhorst gekommen, um nicht nur zur Firmenübergabe, sondern auch zum 40-jährigen Berufsjubiläum des Senior-Chefs zu gratulieren.

Offizielle Übergabe der Schneiderschere in den Räumen an der Haller Straße in Isselhorst (von links): Maro Beckert, Heinrich Kleegräfe, Lena Strothmann und Romina Zanghi. Foto: Renate Ibeler

»Die Kunden haben für mich immer an erster Stelle gestanden, jetzt werde ich etwas kürzer treten und mich mehr dem Privatleben widmen«, stellte Kleegräfe in seiner Begrüßungsrede heraus. Im Rückblick wurde deutlich, wie viel Herzblut der Couturier all die Jahre in das Unternehmen gesteckt hat. 1977 hatte er die Maßschneiderei gegründet, 1993 nahm er seine Frau Lena Strothmann mit einer Damenschneiderei mit ins Boot und gründete die Kleegräfe & Strothmann GmbH & Co. KG. Mit der Wahl von Lena Strothmann als Abgeordnete in den Deutschen Bundestag 2002 entfiel der Bereich Damenbekleidung. Im Sommer 2016 wurden die Geschäftsräume erweitert und 120 Quadratmeter an die Maßschneiderin Romina Zanghi untervermietet, die ihren Kundinnen seitdem individuelle Damenbekleidung nach Maß anbietet.

Das Handwerk bei Kleegräfe und Strothmann erlernt

Der 34-jährige Nachfolger Maro Beckert hat von 2004 bis 2007 das Handwerk des Maßschneiders bei Kleegräfe und Strothmann erlernt. Er sammelte anschließend berufliche Erfahrungen in Düsseldorf, hat inzwischen seine Meisterprüfung abgelegt und ist seit 2015 auch Betriebswirt seines Handwerks. »Ich bin stolz, Maro Beckert als meinen Nachfolger gewinnen zu können«, sagte Heinrich Kleegräfe während der Zeremonie. Als er ihm symbolisch die Schneiderschere überreichte, konnte er sich eine Träne der Rührung nicht verkneifen. Auch Maro Beckert wurde von der Situation emotional ergriffen.

»Das macht euch Schneider so sympathisch«, betonte Gastredner Manfred Grote, der dem jungen Firmennachfolger als Geschenk einen Zauberstab überreichte. Heinrich Kleegräfe wird dem Unternehmen auch in Zukunft als Berater verbunden bleiben und zu flexiblen Zeiten im Geschäft noch anzutreffen sein. Für zwei Jahre ist auch Lena Strothmann noch Mitglied der Geschäftsführung.

Startseite