1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Schuhhaus Zahn insolvent

  8. >

Kolbeplatz: Lippstädter Unternehmen schließt Gütersloher Filiale

Schuhhaus Zahn insolvent

Gütersloh (WB). Im Schuhhaus Zahn am Kolbeplatz 3 läuft seit Freitag vergangener Woche der Räumungsverkauf. Der Grund: Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lippstadt ist pleite.

Carsten Borgmeier

In der Insolvenz: Die Kolbeplatz-Filiale des Lippstädter Schuhhauses Zahn schließt zum Ende des Monats. Drei Beschäftigte sind betroffen. Foto: Carsten Borgmeier

Bis zum Ende des Monats soll demnach der Gütersloher Standort aufgegeben werden. Betroffen sind dort drei Beschäftigte, darunter eine Auszubildende. Zum Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Paderborn den Rechtsanwalt Oliver Ehrhardt.

Insolvenz im September 2018 beantragt

Das Insolvenzverfahren mit dem Aktenzeichen 2 IN 243/18 war am 1. Dezember vergangenen Jahres über das Vermögen der persönlich haftenden Gesellschafter, Ulrich und Joachim Zahn, vor dem Amtsgericht Paderborn eröffnet worden. Den Insolvenz-Antrag hatten die beiden Inhaber der Schuhhaus Josef Zahn OHG bereits im September 2018 gestellt. Eine Gläubigerversammlung war jüngst am Freitag, 15. Februar, im Paderborner Amtsgericht zusammengekommen.

Das Unternehmen Zahn blickt auf eine fast 30-jährige Geschichte in Gütersloh zurück: Die erste Filiale hatte sich an der Berliner Straße befunden, wo jetzt das Service-Center der Stadtwerke Gütersloh (SWG) ist. Am Kolbeplatz 3 verfügte die Zahn-Filiale zuletzt über eine Verkaufsfläche von etwa 200 Quadratmetern. Die Immobilie in Nachbarschaft zum Stadtmuseum und zum Restaurant »Bankery« befindet sich im Eigentum der Kieferorthopädin Dr. Anette Ortenburger.

Seit fast 30 Jahren in Gütersloh

Weder von den Firmen-Inhabern Zahn noch vom Insolvenzverwalter war am Montag eine Stellungnahme zur Situation des Unternehmens zu bekommen.

Für den Kolbeplatz und die Innenstadt ist der Weggang des Schuhgeschäfts ein weiterer Rückschlag, da sich Leerstände häufen. Manche Geschäftsinhaber sprechen von Umsatzrückgängen von bis zu 30 Prozent.

Startseite
ANZEIGE