1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Sie haben gar keinen Termin!

  8. >

Missverständnisse bei Online-Buchung für Impfzentren: Senioren aus den Kreisen Gütersloh und Paderborn standen gar nicht auf der Liste

Sie haben gar keinen Termin!

Gütersloh/Paderbo...

Im Kreis Gütersloh sind am Montag 70 Senioren im Impfzentrum erschienen, ohne dass man vor Ort etwas davon wusste. Solche Missverständnisse bei der Terminvergabe sind kein Einzelfall.

wn

In Gütersloh - hier ein Symbolbild - haben am Montag 70 Personen vergeblich darauf gewartet, dass sie regulär an der Reihe sind. Foto: Thomas F. Starke

In Paderborn trat dieses Problem am Mittwoch auf. Bereits eine Stunde nach Öffnung des Impfzentrums waren 30 Senioren vor Ort, für die es keinen Termin gab. Sie sollten trotzdem möglichst geimpft werden. Im Ennepe-Ruhr-Kreis mussten nach Angaben eines Sprechers etwa 60 Menschen auf Zusatztermine in dieser Woche vertröstet werden. Im Kreis Borken seien 50 Menschen zur Impfung erschienen, obwohl sie nicht auf der Liste standen. Im Kreis Paderborn soll es zu ähnlichen Pannen gekommen sein. Immer wieder komme es vor, dass Bürger - im Glauben einen Termin zu haben - zu den Impf-Zentren kämen, ohne tatsächlich einen solchen gebucht zu haben, bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL).

Hintergrund sei ein Missverständnis in der Anfangsphase der Online-Vergabe. Bei der Online-Buchung sei beim Klick auf einige als frei angezeigte Termine der Hinweis „Termin bereits vergeben“/„Termin bereits gebucht“ angezeigt worden, erklärte eine Sprecherin der KV. Damit sei gemeint gewesen, dass der Termin in der Zwischenzeit anderweitig gebucht worden war.

Viele hatten die Aussage aber als Bestätigung für eine erfolgreiche eigene Buchung aufgefasst. „Diese Darstellung war in der Tat sehr missverständlich“, sagte die Sprecherin weiter. Die Anzeige sei inzwischen verändert worden. Einige Kreise, wie etwa in Gütersloh, bieten nun an, sich am Impftag den Termin vorab bestätigen zu lassen.

Weil der Buchungsvorgang tatsächlich unabgeschlossen blieb, hat die Kassenärztliche Vereinigung keine Anhaltspunkte dafür, wie viele Menschen betroffen sind. „Um nicht noch mehr Verwirrung und Verunsicherung zu stiften, haben wir uns dazu entschlossen, die Bürger zunächst zu bitten, ihren Termin so wahrzunehmen, wie sie ihn (vermeintlich) gebucht haben“, teilte die Kassenärztliche Vereinigung weiter mit. Sie bitte für Entschuldigung für die „andauernden Schwierigkeiten“ bei der Terminvergabe.

Wer sicher gehen möchte, dass sein vermeintlicher Termin richtig ist, kann das nur am gleichen Tag der Impfung über die Hotline 05241/85-2960 erfragen.

Startseite