1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Söhne und Töchter Güterslohs beim Orgelfrühling

  8. >

Gütersloh

Söhne und Töchter Güterslohs beim Orgelfrühling

Gütersloh (heu)

Sechs Konzerte plant Kirchenmusiker Horst Reinkemeier im Rahmen des Gütersloher Orgelfrühlings. Dabei sind Söhne und Töchter der Dalkestadt.

Laden ein zum Gütersloher Orgelfrühling: (v. l.) Christina Schmitt (Team Kirchenmusik an St. Pankratius), der künstlerische Leiter und Kirchenmusiker Horst Reinkemeier sowie Dr. Alexandra Schmied, Kirchenvorstand an St. Pankratius.

Gütersloh (heu) - Zwischen dem 20. März und dem 11. Juni öffnet die Pfarrkirche St. Pankratius ihre Pforten zum siebten Mal für den Gütersloher Orgelfrühling. „In Gütersloh geboren und heute erfolgreich in der Musikwelt“: So lautet das Motto, das Horst Reinkemeier für die sechsteilige Konzertreihe ausgewählt hat.

Musikalische Verbindung nach Gütersloh

Die Königin der Instrumente wird eine Fülle weiterer Klangkörper aus dem musikalischen Hochadel um sich versammeln, kündigen die Veranstalter an. Reinkemeier, zur Zeit als Interimsorganist für den Bereich Kirchenmusik im Pastoralen Raum verantwortlich, kennt als Gütersloher Urgestein die Musikwelt seiner Heimatstadt wie sonst kaum jemand. 

Für ihn lag also kaum etwas näher, als den Blick auf Musikschaffende zu richten, die das Licht der Welt in Gütersloh erblickt haben oder die musikalisch aufs Engste mit der Dalkestadt verbunden waren oder noch sind. 

Von Alter Musik bis zu Werken des vorigen Jahrhunderts

Das breitgefächerte musikalische Spektrum im Programm, angefangen von Alter Musik bis hin zur Musik des vorigen Jahrhunderts, das in Gütersloh stets mit überdurchschnittlichem Wohlwollen aufgenommen wurde, fokussiert sich in den einzelnen Konzerten genauso wie in der gesamten Reihe wie unter einem Brennglas. 

Eine musikalische Anthologie, die den Musikfreunden in dieser Form andernorts nur selten geboten wird. Ein kurzer Überblick über das Gesamtprogramm: 

Sonntag, 20. März: Eröffnungskonzert „Mit Tuba und Posaune in die Welt“ mit Professor Stefan Tischler (Tuba), Helge Tischler (Posaune), Horst Reinkemeier (Orgel) und dem Blechbläserensemble des Gütersloher Orgelfrühlings. 

Sonntag, 24. April: „Magnificat – Eine Handvoll Sternenstaub“ mit Professor Andreas Liebig (Orgel) und Gudrun Sidonie Otto (Sopran). 

Samstag, 7. Mai: „Belle Epoque – Musik für Kornett und Orgel“ mit Simon Reichert (Orgel) sowie Daniel Reichert (Kornett). 

Donnerstag, 26. Mai: „Familienkonzert – Fantastische Tiergeschichten“ mit Engelbert Schön (Orgel) und Konstantin Graudus (Erzähler). 

Samstag, 4. Juni: „Meine Orgel ist ein Orchester – César Franck“ mit Alexander Annegarn (Orgel). 

Samstag, 11. Juni: „Chorkonzert zum Abschluss – 200 Jahre César Franck – Paris im Klangrausch“ mit Irina Trutneva (Sopran), Rudolf Reimer (Tenor), Volker Schrewe (Bass), Angela Holzschuh (Harfe), Jana Telgenbüscher (Cello) sowie einem Projektchor aus Kirchenchor und Kammerchor an St. Pankratius – unter Leitung von Horst Reinkemeier.

Startseite
ANZEIGE