1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Spendenaktion bringt saubere Luft drei Monate früher

  8. >

Gütersloh

Spendenaktion bringt saubere Luft drei Monate früher

Gütersloh (cabo)

An der Heidewald-Grundschule legt der Förderverein los und sammelt Spenden. So können Luftreiniger bereits im November in Betrieb gehen.

Flüsterleise: (v. l.) Melanie Fink, Katharina Weittekemper, Sven Ortmann, Verena Ahnepohl, Miriam Henze und Henning Matthes hören den unter der Decke montierten Lüfter kaum.

Gütersloh (cabo) - Dank des Engagements von Förderverein und Stadtschulpflegschaft konnten in der Grundschule Heidewald die ersten Luftreiniger bereits Mitte November 2021 in Betrieb gehen. Am Donnerstag sind die zwölf Geräte offiziell an die Stadt übergeben worden.

In Zeiten der Corona-Pandemie spielt saubere, frische Luft in Klassenräumen eine zentrale Rolle. Denn das Virus breitet sich durch das Ausatmen in der Raumluft aus und kann so dazu führen, dass sich weitere Schüler und Lehrer infizieren.

Spenden-Zusagen von bis zu 100.000 Euro

Zwar hatten Kommunalpolitik und Stadtverwaltung genau dieses Problem erkannt, doch dem Förderverein (FV) der Grundschule Heidewald dauerten die Entscheidungs- und Abstimmungsprozesse, für alle städtischen Schulen entsprechende Luftreiniger zu beschaffen, offenbar zu lang: Mitglieder wie Katharina Weittekemper und Melanie Fink stießen gemeinsam mit Verena Ahnepohl und Sven Ortmann von der Stadtschulpflegschaft (SSP) im Juni 2021 einen Spenden-Aufruf an.

Und als im Sommer im Rathaus noch heftig über das Für und Wider solcher Luftreiniger in Klassenräumen diskutiert wurde, waren die Mitglieder von FV und SSP fleißig dabei, im Kreise von Eltern und Firmen Spendengelder einzuwerben.

Förderverein will loslegen

„Wir wollten nicht mehr warten, wir wollten loslegen“, berichtet Verena Ahnepohl, die sich über das Engagement des Fördervereins der Heidewald-Grundschule (330 Kinder, 25 Lehrkräfte) in der Sache begeistert zeigt. Wie Ahnepohl am Donnerstag berichtete, habe es bis zum Herbst bereits Spendenzusagen in Höhe von insgesamt 100 000 Euro gegeben.

Als dann der Stadtrat beschloss, für etwa 2,2 Millionen Euro in allen 760 Unterrichtsräumen städtischer Schulen Luftreiniger zu installieren, seien manche Zusagen wieder zurückgezogen worden.

Zwölf Geräte kosten 26.000 Euro

Unterm Strich aber konnten in enger, fachlicher Koordination mit der Stadtverwaltung bereits am 19. November die zwölf Klassenräume der Heidewaldschule mit den sogenannten UVC-Geräten im Gesamtwert von 26 000 Euro ausgestattet werden.

In den übrigen Schulen der Stadt hat es nach Ablauf der vorgeschriebenen Ausschreibung bis Anfang Februar gedauert, bis die ersten Anlagen installiert wurden.

Höchste Stufe in den Pausen

Wie Rektorin Miriam Henze am Donnerstag beim Ortstermin mit Schuldezernent Henning Matthes berichtete, verfügen die sehr leisen Geräte aus asiatischer Herstellung über vier Betriebsstufen. In den Pausen liefen die unter der Raumdecke montierten Luftumwälzer auf höchster Leistungsstufe, während des Unterrichts auf der leisen, niedrigsten.

 Parallel werde regelmäßig gelüftet. Wie Ahnepohl ergänzte, seien die Reiniger vom Hausmeister zentral über eine App zu steuern.

Startseite
ANZEIGE