1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Sport im Park startet wieder

  8. >

Gütersloh

Sport im Park startet wieder

Gütersloh (rebo)

Ab dem 24. Juli heißt es wieder „Sport im Park“. Der Inzidenzwert der Corona-Pandemie liegt im Kreis Gütersloh bei Null. Deshalb ist auch gemeinsames Sporttreiben wieder möglich - im Freien und mit Abstand sowieso.

Die Arbeitsgruppe Siba – Sport im besten Alter – hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Draußen sein, sich an der frischen Luft bewegen, Sonne tanken, Natur genießen, Leute treffen und Spaß haben – das alles kombiniert die Reihe Sport im Park.

Drei Orte

An drei Veranstaltungsorten erwartet Interessenten ein gemischtes Sportprogramm. Außer in Mohns Park wird auch im Stadtpark trainiert. Bei der sechsten Auflage der Reihe wird der Ortsteil Spexard mit einbezogen. „Sport im Park“ ist ein offenes Sport- und Bewegungsprogramm für Jung und Alt, heißt es in der Ankündigung.

Qi Gong bis Pilates

Erfahrene Übungsleiter begleiten die Trainingseinheiten, die jeweils eine Stunde dauern. Im Angebot sind zum Beispiel in Mohns Park Calisthenics, Schach, Tischtennis, Boule, Fit mit Kneipp, Erlebnis Tanz und Qi Gong. An unterschiedlichen Wochentagen und zu unterschiedlichen Zeiten starten die Kurse. Im Stadtpark stehen Aerobic, Nordic Walking, Pilates, Capoeira, Fit-Gym, Yoga, Fit im Park und mehr auf dem Programm – ebenfalls an unterschiedlichen Tagen und Zeiten. In Spexard wird vor der Sporthalle an der Bruder-Konrad-Straße Pilates, Flexi-Bar und XCO-Fit trainiert. Die Nordic-Walking-Gruppe trifft sich für ihre Touren an der Grundschule Heidewald. 

Sport mit Abstand

Zahlreicher Sportvereine und engagierte Übungsleitungen bieten mehr als 100 Trainingseinheiten an, nahezu 20 Sportarten stehen zur Auswahl. „Nachdem im vergangenen Jahr Sport im Park wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musst, freuen wir uns, die Reihe jetzt wieder anbieten zu können“, sagt Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh. Dass die Sportkurse an drei verschiedenen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten stattfänden, sei ebenfalls der Pandemie geschuldet. „Wir wollen noch etwas vorsichtig sein. Abstand- und Hygieneregeln sollen weiterhin beachtet werden.“ 

App hilft bei Kontaktverfolgung

Es gibt auch ein App zu Sport im Park. Damit könnten sich die Teilnehmer nicht nur registrieren, sagt Margret Eberl. Sportler und Übungsleiter könnten sich darüber auch austauschen. Die Teilnahme an allen Kursen ist übrigens kostenlos. Veranstalter von Sport im Park ist die AG Siba mit der Stadt (Fachbereich Sport und Fachbereich Familie und Soziales), dem Seniorenbeirat, dem Stadtsportverband sowie dem Kreissportbund Gütersloh. 

Stadt Gütersloh

Kreissportbund

Startseite
ANZEIGE