1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Stadt berät am Telefon zur Impfung

  8. >

Gütersloh

Stadt berät am Telefon zur Impfung

Gütersloh (gl) - Welchen Weg muss ich gehen, um einen Termin für eine Impfung gegen das Coronavirus zu erhalten? Wer wird im Impfzentrum in Gütersloh geimpft? Wie kann ich dorthin gelangen? Diese und weitere Fragen will die Stadt Gütersloh jetzt mit Hilfe eines Beratungstelefons beantworten.

Anonymous User

Wer Fragen zur Corona-Impfung hat, der kann sich ab jetzt bei der Hotline der Stadt melden. Die Verwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass unter der Nummer keine Termine vergeben werden.

Dass viele ältere Menschen in Gütersloh sich aktuell diese Fragen stellen, wisse die Stadtverwaltung aus zahlreichen Bürgerkontakten, heißt es in einer Mitteilung. Deshalb habe sie das Beratungstelefon aufgelegt, das ab sofort zu den Öffnungszeiten des Rathauses erreichbar sei.

Impftermine können über die Hotline nicht vereinbart werden

Wichtig sei: An der Hotline können keine Impftermine vereinbart werden. Dafür könnten Bezieher von Sozialleistungen für die Fahrt zum Impfzentrum eine finanzielle Unterstützung beantragen. Das werde unter anderem über Spenden ermöglicht.

Seit Wochenbeginn werden im Impfzentrum des Kreises Gütersloh an der Marienfelder Straße Menschen ab 80 Jahren gegen das Coronavirus geimpft. „Mit dem Beratungstelefon möchten wir eine Anlaufstelle und ein offenes Ohr anbieten für die Fragen, die Gütersloherinnen und Gütersloher dieser Altersgruppe derzeit umtreiben“, erklärt Henning Matthes, Beigeordneter für Soziales bei der Stadt Gütersloh. „Wir können informieren, Hinweise geben, aufklären und hoffentlich Verunsicherung abbauen und Irrtümer ausräumen.“

Auskünfte zum Ablauf der Impfung

Das Beratungstelefon ist montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr unter 05241/822310 zu erreichen. Wer einen Impftermin vereinbaren möchte, sollte sich unter 0800/11611702 oder auf der Internetseite www.116117.de registrieren. „Die Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung helfen gern mit Auskünften zum Verfahren, zum Ablauf des Impftermins und bei Fragen zur Erreichbarkeit des Impfzentrums am Flugplatz Gütersloh“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Mit diesem Informationsangebot entspreche die Verwaltung auch einem Wunsch des Seniorenbeirats. Über-80-Jährige aus Gütersloh, die Sozialleistungen beziehen und das Impfzentrum selbstständig nicht erreichen können, können finanzielle Unterstützung beantragen.

„Jeder, der sich impfen lassen möchte, soll die Möglichkeit dazu erhalten“

„Jeder, der sich impfen lassen möchte, soll die Möglichkeit dazu erhalten“, betont Matthes. „Es darf nicht von den individuellen finanziellen Gegebenheiten oder eingeschränkter Mobilität abhängen.“

Startseite
ANZEIGE