1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Stadt erhält Rettungswagen

  8. >

Gütersloh: Im kommenden Jahr werden vier weitere Stellen geschaffen

Stadt erhält Rettungswagen

Gütersloh (WB). Die Stadt Gütersloh soll vom kommenden Jahr einen Rettungswagen mehr einsetzen können. Dazu müssen 2019 vier Stellen neu mit Rettungsassistenten/Notfallsanitätern besetzt werden.

Stephan Rechlin

Gütersloh soll im kommenden Jahr einen fünften Rettungswagen bekommen. Foto: Jörn Hannemann

Die Stadt geht in ihrer Vorlage an den Umweltausschuss von 286.800 Euro zusätzlichen Kosten pro Jahr aus – Geld, das ihr von den Krankenkassen erstattet wird. Grund für die Aufrüstung sind steigende Einsatzzahlen. Kreisweit registrierte ein vom Kreis Gütersloh bestelltes Gutachterbüro mit 45.415 Alarmierungen einen im Jahresvergleich um 35 Prozent gewachsene Einsatzzahl bei den Notfallrettungen. Dabei kommt es nicht nur zu »Einsatzduplizitäten« – also zeitlich bei der Kreisleitstelle eintreffende Alarmierungen. Nach jedem Einsatz muss jeder Rettungswagen außerdem gründlich gereinigt, desinfiziert und aufgerüstet werden. Diese Arbeit dauert mehrere Stunden, in denen das Fahrzeug nicht einsatzbereit ist.

Derzeit vier Rettungswagen

Gegenwärtig stehen in Gütersloh vier Rettungswagen zur Verfügung. Drei werden von der Berufsfeuerwehr rund um die Uhr besetzt. Einer vom Malteser Hilfsdienst an sieben Tage in der Woche von 7 bis 23 Uhr. Der fünfte Wagen soll vom kommenden Jahr an von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung stehen – das reicht den Gutachtern zufolge aus. Die Zahl der zwei Notarztfahrzeuge und zwei Krankentransportwagen bleibt konstant. Alle Rettungsfahrzeuge der Stadt rückten zuletzt zu 19.289 Einsätzen pro Jahr aus. Um Notfallsanitäter ausbilden zu können, wird noch ein Praxisanleiter eingestellt.

Startseite
ANZEIGE