1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Tippes lauteste Gartenparty

  8. >

Open-Air-Festival »Wies'n Rock« feiert am 23. Juni seinen 20. Geburtstag

Tippes lauteste Gartenparty

Gütersloh (WB). Der 20. Geburtstag vom »Wies’n Rock« ist ein Grund zum Feiern: 20 Jahre »Wies’n Rock« bedeutet viele Hundert ehrenamtliche Helfer, mehrere 1000 Liter Bier, viele Bands und das ein oder andere spannende Erlebnis. Auch dieses Jahr lädt die Ev. Jugend wieder zu Tippes größter Gartenparty ein. Umsonst und draußen – wie immer.

Er sieht nicht nur wie Marius Müller-Westernhagen aus, er singt auch noch dessen Lieder. Beim »Wies’n Rock« ist Mariuzz der Hauptact.

Vorverkaufsstellen

Friedrichsdorf: Zum Taubenschlag, Schatzkiste, Eiscafé Amigelato, Ev. Jugendbüro Brackweder Str. 21 (Dienstag und Freitag von 16-20 Uhr) und auf dem Wochenmarkt (Donnerstag 14-18 Uhr).

Avenwedde: Intergrill und Schreibwaren Zum Stickling.

Gütersloh: Musikgalerie.

Senne: Exlibris.

Auch wird es T-Shirts mit dem Jubiläumslogo vom Atelier 82 geben. Für 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro am Festivaltag können T-Shirts in anthrazit und hellblau unter wiese2018@atelier82.de bestellt werden.

Was braucht man für eine gute Gartenparty? Eine gemütliche Atmosphäre, gutes Essen und zu trinken sowie tolle Musik, gutes Wetter und nette Gäste. »Für die ersten vier Sachen sorgen wir, auf das Wetter haben wir leider wenig Einfluss und für die netten Gäste sorgt ihr«, hofft Kirsten Förste vom Organisationsteam »Wies’n Rock«.

Die Wiese eröffnen wird die Geburtstagsparty nachmittags die Kinderband Krawallo. Der Name der Band ist Programm. Letztes Jahr hat die Truppe aus OWL mit ihrem Familien-Rock’n’Roll nicht nur die kleinen Besucher des Festivals überzeugt. Außerdem wird es noch weiteres Kinderprogramm auf der Wiese geben: Schminken, Hüpfburg und Kistenklettern werden für die kleinsten Gäste angeboten.

Zwischen Pop und Rock, zwischen Provinzleben und Großstadtträumen, zwischen laut und leise, dort leben 440 Hertz ihre Musik. Eingängige Melodien, ehrliche Texte und eine Stimme mit Gänsehautfaktor bieten Ohrwurm- und Mitsingcharakter. Danach geht es mit Colorwave weiter. Wer Lust auf energiegeladenen, rohen Indie Rock hat, ist mit dieser Band bestens bedient. Die jungen Musiker aus dem Münsterland und Ostwestfalen bringen frische Sounds auf die Bühne, die von Bands wie Paramore, Marmozets und 30 Seconds to Mars inspiriert sind.

April Art – diese Band aus Gießen steht für fetzenden Crossover und eine feurige Performance. Eigentlich sollten sie schon vergangenes Jahr auftreten, durch Krankheit waren sie verhindert. Die rockig-raue Stimme der Sängerin Lisa-Marie wird also dieses Jahr ordentlich einheizen.

Marius Müller-Westernhagen ist eine Ikone der deutschen Rock-Geschichte. Der Headliner in diesem Jahr – Mariuzz – bringt diese legendäre Musik auf die Wiese. Und das nicht nur musikalisch, sondern auch optisch. Zu Hits wie »Sexy«, »Mit 18« und »Willenlos« wird laut Veranstalter kein Bein mehr stillstehen und keine Kehle mehr stummbleiben können.

Wie seit vielen Jahren gibt es auf der Wiese hinter der Johanneskirche eine Besucherbegrenzung. Die Pfandbänder werden an verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Umgebung für zwei Euro Pfand verkauft. Beim Verlassen der Wiese können die Bänder abgeben und das Pfand zurückerstattet werden oder das Pfand für den nächsten Wies’n Rock gespendet werden. An den Vorverkaufsständen wird es auch das kostenlose Jubiläumsprogrammheft zu bekommen geben.

Auch in diesem Jahr wird es wieder das limitiertes Stoffbändchen für drei Euro geben. Das Bändchen gilt als Eintrittsband und ist nur im Jugendbüro, in der Eiscafé Amigelato oder in der Schatzkiste erhältlich.

Am Freitagabend wird der »Wies’n Rock« eingeläutet mit einem Gottesdienst von Pf. Alexander Kellner für alle Freunde und Helfer des »Wies’n Rock«. Um 19.07 Uhr beginnt der Open-Air- Gottesdienst auf der Kirchwiese.

Startseite
ANZEIGE