1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Guetersloh
  6. >
  7. Überholmanöver löst Kettenreaktion aus

  8. >

Gütersloh

Überholmanöver löst Kettenreaktion aus

Gütersloh (ei) - Ein spektakulärer Unfall hat sich am Freitag kurz vor 19 Uhr auf der A 2 zwischen der Raststätte Gütersloh und der Brücke Neuenkirchener Straße in Fahrtrichtung Hannover ereignet. Als der Fahrer eines Kia Shuma vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen wechseln wollte, löste er eine Kettenreaktion aus.

Anonymous User

Verletzt wurde bei dem Unfall am Freitagabend auf der Autobahn 2 niemand. Foto:

Im Verlauf der Unfallaufnahme stellt sich heraus, dass der Mann aus Moers vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Er wollte einen Lastwagen überholen, übersah aber einen herannahenden Nissan Almera. Der in den Niederlanden zugelassene Van war mit fünf Personen besetzt. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und seitlich unter den Auflieger des Lastwagens.

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle in Gütersloh wurden aufgrund der Meldungen über mehrere eingeklemmte Personen die Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzüge Gütersloh und Spexard alarmiert. Darüber hinaus eilten zwei Notärzte und mehrere Rettungswagen zu der Unfallstelle. Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, dass niemand eingeklemmt oder verletzt worden war. Durch den Unfallhergang standen die beiden Pkw dicht nebeneinander, sodass die Insassen nur über eine Seite aussteigen konnten.

Das Rettungsdienstpersonal kontrollierte die Beteiligten. Ins Krankenhaus musste niemand. Nach einer rund 30-minütigen Vollsperrung wurde der linke der drei Fahrstreifen wieder freigegeben. Der Stau hatte da aber bereits die Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück erreicht. Die beiden Autos wurden abgeschleppt. Der mit Stückgut beladene Lastwagen konnte seine Fahrt später fortsetzen. Gegen 21 Uhr konnte der Verkehr wieder störungsfrei fließen.

Startseite