1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Gütersloh
  6. >
  7. Überholverbot auf Dalkestraße in Gütersloh beantragt

  8. >

Gütersloh

Überholverbot auf Dalkestraße in Gütersloh beantragt

Gütersloh (gl)

Der ADFC-Kreisverband will ein Überholverbot für Autos auf der Dalkestraße in Gütersloh durchsetzen. 

Radfahrer haben auf der Dalkestraße Vorrang gegenüber dem anderen Verkehr. Sie dürfen nebeneinander fahren.

Gütersloh (gl) - Seit September 2019 ist die Dalkestraße als Fahrradstraße ausgewiesen: Das bedeutet: Radfahrer haben absoluten Vorrang gegenüber dem anderen Verkehr.

ADFC will Schritt weitergehen

Sie dürfen nebeneinander fahren. Autofahrer müssen sich unterordnen. Überholen durch Kraftfahrzeuge ist zwar grundsätzlich erlaubt, der Radverkehr darf jedoch weder gefährdet noch behindert werden. 

Der Kreisverband Gütersloh des ADFC will nun einen Schritt weitergehen. In einem Bürgerantrag fordern Vorsitzender Daniel Neuhaus und Mitglied Jürgen Bökenhans ein Überholverbot für Autos, Busse und Lastwagen auf der Dalkestraße.

 „Radfahrende fühlen sich sehr häufig bedrängt, und das ist insbesondere auf einer Fahrradstraße kein akzeptabler Zustand“, kritisieren Neuhaus und Bökenhans. Der gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,50 Meter beziehungsweise 2 Meter zu Kindern werde häufig nicht eingehalten. 

„Gefährliche Überholmanöver“

Teilweise könne der notwendige Mindestabstand aufgrund des zur Verfügung stehenden Straßenraums nicht eingehalten werden, insbesondere durch größere Nutzfahrzeuge. „Wir haben immer wieder gefährliche Überholmanöver von Autos aber auch von Stadtwerke-Bussen sowie der Regionalbuslinien beobachtet, teilweise unter Mitnutzung des gegenüberliegenden Gehwegs“, so die ADFC-Mitglieder. 

Sie monieren, dass es systematische Kontrollen und Sanktionierung bei zu wenig Seitenabstand nach ihrem Kenntnisstand nicht gegeben habe – trotz einiger Hinweise des ADFC sowohl an das städtische Ordnungsamt als auch an die Kreispolizeibehörde Gütersloh. Einige Radfahrende würden auf die Gehwege ausweichen, um brenzligen Situation zu entgehen, und würden damit wiederum Fußgänger gefährden.

Verkehrsversuch in Isselhorst 

In Isselhorst läuft seit einigen Monaten auf der Haller Straße ein Verkehrsversuch mit dem Überholverbot für einspurige Fahrzeuge. Dieser ist nach Ansicht des ADFC beispielgebend. Der Verband beantragt deshalb die Anordnung des Überholverbots mittels des relativ neuen Verkehrszeichens 277.1 auf der Dalkestraße.

 Darüber hinaus sei eine regelmäßige Überwachung durch die zuständigen Behörden erforderlich. Mit dem Bürgerantrag wird sich demnächst der Mobilitätsausschuss beschäftigen.

Startseite
ANZEIGE