Jetzt 537 Coronavirus-Infektionen

Zahl der Todesfälle im Kreis Gütersloh steigt von neun auf zwölf

Gütersloh (WB). Die Zahl der Menschen, die nach einer Coronavirus-Infektion gestorben sind, ist im Kreis Gütersloh am Karfreitag von neun auf zwölf gestiegen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung gab es jeweils einen Todesfall in Rietberg, Halle und Steinhagen.

Symbolbild. Foto: dpa

„In allen drei Fällen handelt es sich um Patienten mit Vorerkrankungen“, heißt es in der Mitteilung des Kreises.

Die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionen ist im Kreis Gütersloh im Vergleich zu Gründonnerstag leicht angestiegen. Aktuell – Stand Karfreitag, 12 Uhr, sind 537 Personen positiv auf das Coronavirus getest worden. Am Vortag waren es noch 531.

Davon gelten 306 (Vortrag: 305) Personen als genesen und 221 (Vortag: 217) als noch infiziert.

Von diesen befinden sich 198 (Vortag: 193) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 23 (Vortag: 24) in stationärer Behandlung. 7 (Vortag: 4) davon werden intensivpflegerisch versorgt, 3 (Vortag: 2) müssen beatmet werden.

Die beiden jüngsten Todesfälle sind bei diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Startseite