1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Auf dem Sattel Berührungsängste abbauen

  8. >

Zum 32. Volksradfahren am Sonntag, 21. Mai, laden RC Teuto und Kreissparkasse Halle Einzelfahrer, Familien und auch Flüchtlinge ein

Auf dem Sattel Berührungsängste abbauen

Halle (kg). Die Pättkes rund um Halle haben jede Menge Freunde: Für das 32. Haller Volksradfahren von RC Teuto und Kreissparkasse Halle rechnen die Veranstalter darum wieder mit mindestens 400 Teilnehmern. »Wegen der guten Wirtschaftswege kommen viele aus dem ganzen Altkreis und aus der weiteren Umgebung«, hofft Schriftführer Lothar Breiter, dass auch in diesem Jahr nicht nur viele Hobbyradler in die Pedale treten, sondern auch Gelegenheitsradler, die nur bei schönem Wetter mitmachen.

Hoffen wieder auf schönes Wetter für die Veranstaltung: (von links) Lothar Breiter, Ingeborg Vogt und Manfred Knehans vom RC Teuto sowie Heidi Kirsch (Kreissparkasse). Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Neben Einzelstartern wollen die Veranstalter vor allem Familien ansprechen. Das Volksradfahren auf Strecken ohne große Steigungen und Hügel ist für Sonntag, 21. Mai, geplant. Start ist vor dem Haupteingang der Sparkassen-Passage an der Bahnhofstraße und zwar zwischen 10 und 13 Uhr. Jedenfalls für die beiden kürzeren Strecken: Wer die 51-Kilometer-Tour abrollen will, sollte bis spätestens 12 Uhr rollen, empfiehlt Kassenwart Manfred Knehans.

Wie im vergangenen Jahr gibt es wieder eine besonders familienfreundliche Einsteigerstrecke. Die 23 Kilometer führen über Sandforth, Kölkebeck und Hörste zurück nach Halle. Die Mittelstrecke sieht noch einen Abstecher nach Brockhagen vor. Die Langstrecke schlägt den Bogen noch weiter durch die Patthorst, Steinhagen, Ummeln und Bielefeld-Holtkamp, bevor die Radler in Kölkebeck auf die kurze Piste treffen.

»Und die Strecken werden so ausgeschildert, dass jeder gut erkennen kann, wo’s lang geht«, sagt Lothar Breiter. An jeder Strecke liegt mindestens ein Rastpunkt, an der langen drei. Für die Sicherheit der Radler ist ein Fahrzeug des DRK vor Ort. Zwei Kontrollfahrer des RC Teuto sind auf der Strecke im Einsatz, und Zweirad Thomas übernimmt wieder kostengünstig den Pannendienst.

Bedingung ist ein verkehrstüchtiges Fahrrad. Zudem wird dringend geraten, einen Helm zu tragen Der langjährige Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Manfred Stockhecke wird bei der richtigen Einstellung der Helme behilflich sein.

An diesem Volksradfahrtag wird es eine Premiere geben, wie Öffentlichkeitsbeauftragte Ingeborg Vogt sagt. Erstmals haben die Veranstalter in Halle lebende Flüchtlinge, besonders eingeladen. Über die Flüchtlingsberatung und die Radwerkstatt, aber auch über Aushänge in den Unterkünften werden sie angesprochen. Ingeborg Vogt: »Wir wollen die Teilnahme von geflüchteten Menschen unterstützen und Berührungsängste abbauen.«

An den Rastpunkten ist für Getränke gesorgt, am Start wird es eine kleine Verpflegung geben. Mit Bratwürstchen, Kaffee und Kuchen ist im Ziel für einen lockeren Ausklang gesorgt. Wer möchtem kann sich eine Urkunde ausdrucken lassen. Das Startgeld beträgt – auch dank Stadt und Firma Storck – vier Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für Schüler und Jugendliche bis 18 Jahre. Familien zahlen nur acht Euro.

Startseite