1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Auomatensprengung: Banken denken über die Sicherheit nach

  8. >

Nächtliche Schließungen in Halle denkbar

Auomatensprengung: Banken denken über die Sicherheit nach

Halle (WB/SKü). Nach der Sprengung eines Geldautomaten der Deutschen Bank in Halle herrscht immer noch Fassungslosigkeit über das dreiste Vorgehen der Täter.

Nach der Sprengung eines Geldautomaten der Deutschen Bank in Halle herrscht immer noch Fassungslosigkeit über das dreiste Vorgehen der Täter. Foto: Küppers

Die Polizei, die in den frühen Morgenstunden des Pfingstmontag eine Ringfahndung nach den Tätern mit Unterstützung eines Hubschraubers ergebnislos abbrechen musste, hat am Dienstag keine neuen Ergebnisse mitzuteilen.

Die Häufung von Attacken auf Geldautomaten – in OWL war es der bereits sechste Vorfall allein in diesem Jahr – sorgt in heimischen Banken für Diskussionen. Die Volksbank Halle will aus Sicherheitsaspekten keine Details zu Sicherheitsvorkehrungen im Hause veröffentlichen. »Grundsätzlich ist aber festzuhalten, dass wir bereits große Investitionen in die Sicherheit unserer Automaten getätigt haben und laufend prüfen, welche weiteren Vorkehrungen möglich sind«, sagt Volksbank-Sprecher Timo Klack.

Filialen bleiben nachts geschlossen

Die in Steinhagen vertretene Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat seit geraumer Zeit nachts den Automatenzugang in der Filiale Brockhagen geschlossen, da sie ohnehin zu der Zeit nur schwach frequentiert sei. Dort können Kunden zwischen 23 und 5 Uhr kein Geld mehr abheben, informiert Sprecher Dennis Will.

Zentral gelegene Geschäftsstellen wie die in Steinhagen würden nachts jedoch weiterhin zugänglich bleiben. »Wir haben in all unseren Geschäftsstellen eine Reihe von Präventionsmaßnahmen wie zum Beispiel Videoüberwachungssysteme, Einbruchmeldeanlagen, Erschütterungsmelder oder Einfärbesysteme für die Geldscheine«, informiert Will.

Neue Generation von Automaten

Am weitesten in Bezug auf nächtliche Schließungen ist die Kreissparkasse Halle gegangen. Hier sind bis auf die Zentrale in Halle die SB-Foyers in allen Filialen und Geschäftsstellen zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens geschlossen. Die Zentrale in Halle bleibt nachts weiter zugänglich, liegt aber auch in unmittelbarer Nachbarschaft zur Polizeiwache.

Bei Banken gibt es dem Vernehmen nach Überlegungen, wie man den Gangstern begegnen kann. So soll es eine neue Generation von Automaten geben, die bei der Nutzung von Gas zum Sprengen technisch mit einer Art Gegengas reagieren, sodass es nicht zur Sprengung kommen kann.

Startseite