1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Azubis übernehmen Bank

  8. >

Kreissparkassen-Nachwuchs trainiert Verantwortung in der Filiale Borgholzhausen.

Azubis übernehmen Bank

Halle (WB/kg). Die Kreissparkassen-Filiale in Borgholzhausen ist fest in der Hand von Azubis: Vom 10. bis 21. Juli übernehmen sechs Auszubildende im dritten Lehrjahr die Verantwortung – vom Service und der Kundenbetreuung bis hin zur Organisation des Betriebs.

Das Nachwuchs-Team übernimmt die Verantwortung in der Filiale: (von links) Ausbildungsleiterin Sabrina Henneke. Franziska Buchmann, Moritz Venohr, Dennis Schelleter, Rahel Schlautmann, Colin Ellerbrake und Marie Zerban. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Die Sparkasse setzt damit den Fuß auf Neuland: Die ganze Belegschaft am Standort Pium wird für diese Zeit ausgewechselt. Das bekannte Team geht in Urlaub oder zur Fortbildung. Die Azubis übernehmen die Aufgaben – ob es um Online-Banking geht oder anderes aus dem standardisierten Privatkundengeschäft. »Wir können dann wirklich zeigen, was wir gelernt haben«, weiß Marie Zerban, dass jetzt »der Ernstfall droht«.

Die junge Bielefelderin ist demnächst »temporäre Chefin« und nimmt Platz auf dem Sessel von Filialdirektor Jürgen Höcker. Sie und ihre Kollegen haben sich seit Monaten auf die Herausforderung vorbereitet. Das Projekt ist eine Premiere für die Kreissparkasse und die Azubi-Filiale ein Ort, um eigene Zukunftsideen oder neue Arbeitsmethoden umzusetzen.

Erfahrene Kollegen im Hintergrund

Jeder der sechs Azubis vertritt eine Position, die normalerweise »reguläre« Angestellte ausfüllen. Dennis Schelleter aus Werther wird Vize-Filiallleiter und Individualkundenbetreuer (sonst Guntram Boers), Franziska Buchmann aus Harsewinkel und Moritz Venohr aus Halle sind zuständig für die Privatkundenberatung von Petra Siefker und Hannelore Klose. Colin Ellerbrake aus Borgholzhausen kümmert sich um die Kunden von Kira Heitland. Im Kundenservice arbeiten Franziska Buchmann und Rahel Schlautmann aus Steinhagen (sonst Ulrike Lindhorst und Torsten Gehrmann).

Bei allem Vertrauen, das Vorstandsvorsitzender Hartwig Mathmann und Vorstand Henning Bauer in das Sextett setzen, wird die Geschäftsstelle nicht zum Experimentierfeld. Mathmann: »Wir haben natürlich eine Back-up-Lösung geschaffen. Bei Fragen können sich die Azubis an erfahrene Kollegen im Hintergrund wenden.« Denn der Betrieb läuft weiter: Für Wertpapiergeschäfte oder Immobilien-Finanzierung vereinbaren die Azubis für den Kunden Termine mit den Fachberatern in der Haller Zentrale. Ausbildungsleiterin Sabrina Henneke möchte mit dem Projekt die Selbstständigkeit fördern. »Es ist ein Unterschied, ob man nur Auszubildende ist oder ob man den gesamten Betrieb auch zu verantworten hat«.

In beiden Wochen laufen weitere Aktionen: Neben Ausstellung zur Ausbildung gibt es Glücksrad und Popcornmaschine. Zudem beraten die Azubis insbesondere zum Banking von heute, stellen die Geldsendefunktion »Kwitt« vor oder die Prepaid-Bezahlmöglichkeit »Girogo«.

Startseite