1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Beeindruckende Spendenbereitschaft

  8. >

Haller Verteilstelle der Gütersloher Tafel hilft bedürftigen Menschen – letzter Ausgabetag vor Weihnachten

Beeindruckende Spendenbereitschaft

Halle

Der Bedarf an Unterstützung ist riesig. Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es inzwischen 173 Tafeln, die wöchentlich 420.000 bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgen – Tendenz steigend. Eine besorgniserregende Entwicklung, die auch Marie-Luise Bornemann-Culina von der Haller Verteilstelle der Gütersloher Tafel beobachtet: „Es gibt viele Leute, die in Not sind. Ich glaube, dass sogar noch mehr zu uns kommen müssten. Viele trauen sich aber nicht“, so die ehrenamtliche Helferin, die gemeinsam mit ihrem Haller Tafel-Team betont, für all jene da zu sein, die Hilfe benötigen – ganz gleich welche Religion oder Nationalität sie angehören.

Malte

Setzen sich mit ihrem Team für bedürftige Haller bei der Tafel ein: Marie-Luise Bornemann-Culina und ihr Mann Hans-Dieter Culina. Foto: Malte Krammenschneider

Wie Bornemann-Culina deutlich macht, zähle allein die Hilfsbedürftigkeit. „Die Menschen die zu uns kommen, müssen diese nachweisen und dürfen sich dann einmal pro Woche einen Korb mit Lebensmitteln bei uns gegen einen kleinen, symbolischen Geldbetrag von 2,50 Euro pro Erwachsenem abholen.“ Zum einen geschieht dies im Henry-Dunant-Haus an der Bismarckstraße und zum anderen im katholischen Gemeindezentrum Oase, wo derzeit Woche für Woche fast 200 Personen, darunter mehr als 80 Kinder, mit Nahrungsmitteln versorgt werden.

Es handelt sich dabei zumeist um Ware, die gespendet- oder mit Fördergeldern angeschafft wurde. Sie wird nach Eingang bei der jeweiligen Tafel kontrolliert, kommissioniert und nach Familiengröße sowie speziellen Wünschen und Unverträglichkeiten sortiert und in die mit Namen versehenen Kisten gelegt. In Halle kann sich Marie-Luise Bornemann-Culina auf ein Team von zwölf Frauen und zwei Männern verlassen, die beim Packen der Körbe und deren Übergabe helfen – auch in Zeiten von Corona. „Wir haben uns der Pandemie mit einem speziellen Hygienekonzept, bei dem sich die Besucher nicht begegnen, angepasst. Bisher funktioniert das ganz gut“, sagt Hans-Dieter Culina.

Seiner Frau Marie-Luise ist es indes wichtig hervorzuheben, dass die von den Haller Verteilstellen organisierte Weihnachts-Spendenaktion mehr als erfolgreich war. „Die Spendenbereitschaft ist in diesem Jahr beeindruckend. So viele Menschen, Firmen, Schulen und Kindergärten haben geteilt, um anderen eine Freude zu machen. Das bereichert und erfüllt uns mit Dankbarkeit. Eine große Motivation mit unserer Arbeit weiterzumachen“, sagt Marie-Luise Bornemann-Culina, die berichtet, dass die Spenden pünktlich zum Fest verteilt werden.

Für die Kinder gab es bereits eine Bescherung. 64 kleine Päckchen hatten KGH-Schüler unter der Anleitung von Ute Knemeyer und Bernadette Clermont gepackt, um dem Nachwuchs ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. „Und das zum siebten Mal in Folge“, betont Marie-Luise Bornemann-Culina, die hofft, dass sich noch mehr Rentner, Menschen mit Grundsicherung und Alleinstehende trauen, das Angebot der Tafel zu nutzen. „Fasst den Mut zusammen und lasst uns euch helfen“, so Bornemann-Culina, bevor sie am Freitagvormittag die letzten Vorbereitungen trifft, um die ersten Besucher des Tages in Empfang zu nehmen.

Startseite