1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Die Deutsche Eiche will den 101. feiern

  8. >

TV Künsebeck verschiebt Jubiläumsfeier – Karl-Heinz Tonn wird Ehrenmitglied

Die Deutsche Eiche will den 101. feiern

Halle-Künsebeck (WB/mk). „Eigentlich wollten wir uns ja schon im März treffen. Bedingt durch Corona können wir heute also über die vergangenen 18 Monate berichten“, sagt die zweite Vorsitzende des TV Deutsche Eiche, Julia Steinweg.

Freuen sich über die Auszeichnungen: (von links) Alfred Gottwald, Foto: Malte Krammenschneider

Zur jüngsten Jahreshauptversammlung des traditionsreichen Vereins kann sie rund 50 Mitglieder im Landhotel Jäckel begrüßen, welche sich neben interessanten Berichten aus den Abteilungen auch die besonderen Ehrungen nicht entgehen lassen wollen.

So wird die Zusammenkunft beispielsweise dazu genutzt, um Karl Heinz Tonn zu verdeutlichen, welch wertvolle Arbeit er für den TV während seiner nunmehr 67 Jahre andauernden Mitgliedschaft geleistet hat. „Du bist ein Mann für alle Fälle und hast dich insbesondere dem Schiedsrichtern und dem Frauenhandball verschrieben. Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz“, sagt der erste Vorsitzende des Kreissportbundes, Hans Feuß, während seiner Laudatio. Und Ernst-August Stüssel fügt hinzu, dass Tonn dafür gesorgt habe, „dass in Halle leistungsbezogener Handball gespielt wird“. Nicht zuletzt deshalb wurde Karl Heinz Tonn im Laufe der Jahre sogar mit der Goldenen Ehrennadel des Westdeutschen Handballverbandes ausgezeichnet – sozusagen ein Leben für den Sport, das nun mit der Ehrenmitgliedschaft im TV Deutsche Eiche belohnt wird.

Sogar 70 Jahre die Treue gehalten

Neben weiteren Ehrungen ist es den Verantwortlichen an diesem Tag auch wichtig, die Mitglieder auch über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. So berichtet Julia Steinweg von einem „besonderen Jahr“, welches bis dato sehr unglücklich verlaufen ist. „Nichts von dem, was wir für das Jubiläumsjahr des TV geplant war, konnte stattfinden. Wir müssen die Feier auf nächstes Jahr verschieben. Dann feiern wir eben 101-jähriges“, sagt Steinweg, die sich außerdem darüber freut, dass der Verein die Zahl seiner Mitglieder im Jahr 2019 um 71 auf nunmehr 781 steigern konnte.

„Das zeigt, dass unser Verein ein gutes Angebot hat“, sagt Vorsitzender Hartmut Pohl nicht ohne Stolz, bevor Julia Steinweg erläutert, wie positiv auch die neuen Angebote des Vereins wahrgenommen werden. Darunter ein Selbstverteidigungskurs für Frauen, Fit Kick oder Bauch-Beine Po. Ab September sollen dann auch Yoga und das sogenannte Pickle-Ball angeboten werden. In Kombination mit Aktionstagen wie dem erfolgreichen Charity-Lauf „Global 6k“, dem Sommerfest oder dem „Tierischen Sportabzeichen“ entsteht auf diese Weise ein attraktives und intaktes Vereinsleben, welches die Mitglieder an sich bindet.

Bei den Berichten aus den Abteilungen stechen an diesem Abend übrigens zwei Meldungen heraus. Zum einen wurde 2019 die Auflösung der HSG Union 92 Halle und ihre Gründung als eigenständiger Verein unter dem Namen Union 92 Halle e.V. vollzogen, und zum anderen treibt die zuletzt gegen den deutschlandweiten Trend anwachsende Tennisabteilung ein großes Problem um. Nicht nur, dass sie Plätze mittlerweile in die Jahre gekommen sind, auch das Landhotel Jäckel hat angekündigt, künftig einen Teil der Plätze für sich in Anspruch nehmen zu wollen. „Das macht vielleicht die Verlegung unserer Plätze notwendig“, sagt Hartmut Pohl, der jedoch die weiteren Entwicklungen erst einmal abwarten will.

Hier die Jubilare des TV Künsebeck im Überblick:

25 Jahre Mitgliedschaft: Edda Walkenhorst, Ingrid Sonja Nowak, Ingrid Pohl, Sylvia Biermann, Isabel Krause-Strothenke und Sandra Mohns; 40 Jahre: Elisabeth Schönfeld und Ingeborg Kleinemenke, 50 Jahre: Inge Schneiker, Lore Schulte, Erika Klemme, Horst Klemme, Heike Klemme, Günter Horstmann, Klaus Gerdes und Friedrich Bussmann ; 60 Jahre: Hartmut Nollkämper; 70 Jahre: Renate Brinkmann, Dieter Bodfeld, Alfred Gottwald, Heinz Scheer und Werner Sablinksi

Startseite
ANZEIGE