1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Eine Schule zum Wohlfühlen

  8. >

Berufskolleg zum zweiten Mal von der Unfallkasse NRW ausgezeichnet

Eine Schule zum Wohlfühlen

Halle (WB/pes). Ausruhen auf den Lorbeeren gilt nicht: Um zum zweiten Mal nach 2013 als »Gute gesunde Schule« ausgezeichnet zu werden, hat das Berufskolleg Halle erneut das gesamte Antrags und Prüfverfahren durchlaufen. Das Ergebnis wird aber nicht nur als Schild im Eingangsbereich hängen.

Das Berufskolleg Halle ist zum zweiten Mal als » Gute gesunde Schule« ausgezeichnet worden. Beteiligt sind unter anderem (von links): Carsten Büthe, Lea Panagopoulos-Boje, Schulleiter Dietmar Hampel, Dr. Karl-Heinz Rustige und Silvia Oberender. Foto: Klaus-Peter Schillig

»Gute gesunde Schule« – da spielen beim Berufskolleg zahlreiche Komponenten eine Rolle, wie Schulleiter Dietmar Hampel und seine neue Stellvertreterin Lea Panagopoulos-Boje, Fachbereichsleiter Dr. Karl-Heinz Rustige sowie die zuständigen Lehrer Silvia Oberender und Carsten Büthe schildern. Da ist zunächst der Schulsanitätsdienst, in dem immer bis zu zwölf Schüler ausgebildet sind, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können.

Seelische Gesundheit

Breiten Raum nimmt das Beratungskonzept ein, in das auch die beiden Schulsozialarbeiter eingebunden sind. In enger Kooperation mit dem Kollegium geht es in den Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern nicht nur um Schul- und Ausbildungsziele, sondern auch um körperliche und seelische Gesundheit. Krisen sollen tunlichst schon durch Vorsorge vermieden werden. »Wir wollen eine Wohlfühlschule sein«, sagt Dietmar Hampel. Die Jugendlichen sollen nicht nur optimal ankommen, sondern während der Schulzeit auch positiv begleitet werden. »Wir haben 27 Bildungsgänge, teils nur einjährig. Da muss man schnell anfangen«, ergänzt Silvia Oberender.

Deshalb werden Aktionen und Projekte auch in relativ kurzen Abständen wiederholt. Solche zur richtigen Ernährung, der Verkehrssicherheitstag oder der Gesundheitstag, die nicht nur Eintagsfliegen sind, sondern im Unterricht auch vor- und nachbereitet werden.

Ruhe neben dem Lehrerzimmer

Natürlich sollen sich nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer am Berufskolleg wohlfühlen. Ihnen werden beispielsweise Seminare zur Stressbewältigung angeboten, die auf Ergebnissen von Tests durch die Bezirksregierung fußen. Es werden Bereiche geschaffen, in denen man abseits vom wuseligen und manchmal lauten Lehrerzimmer mal in Ruhe arbeiten und abschalten kann. Auf der Finnbahn draußen sowie im Gesundheits- und Fitnessraum kann Kraft getankt werden.

Das Berufskolleg ist eine von 44 Schulen im Land, die von der Unfallkasse NRW ausgezeichnet worden ist. 173 hatten sich beworben. Der Förderpreis von 15.000 Euro – die Höchstsumme für die erreichten 89,6 von 100 möglichen Punkten, soll wieder in die Gesundheitsförderung gesteckt werden. »Insgesamt hat sich die Arbeit als gut und wichtig für unsere Schule erwiesen«, sagt Dr. Rustige.

Startseite