1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Erste Züge im »Schweizer System«

  8. >

Schach-Nachwuchs der heimischen Grundschulen sammelt in Halle Erfahrung

Erste Züge im »Schweizer System«

Halle (WB/mk). »Ich bin beeindruckt, in welch jungen Jahren die Kinder schon mit Schach beginnen«, sagte Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann.

Eröffnen die OWL-Meisterschaften der Grundschulen mit dem ersten Zug: (von links) Hermann Dieckmann (Vorsitzender OWL-Schachverband), Thorsten Liebich (Sportpark) und Anne Rodenbrock-Wesselmann (Bürgermeisterin). Fotos Malte Krammenschneider Foto:

Als Schirmherrin gebührte ihr der erste Zug der OWL-Schachmeisterschaft der Grundschulen. Kurz darauf waren auch schon die Nachwuchstalente an der Reihe. Schließlich wollten nicht wenige Teams am Ende auf den vorderen Plätzen landen, um sich für den NRW-Entscheid am 8. März in Düsseldorf zu qualifizieren.

29 Teams am Start

Unter den 29 Teams aus dem Regierungsbezirk Detmold waren auch einige aus dem Altkreis. Darunter Vertreter der Lindenschule Halle, der Grundschule Künsebeck, der Sonnenschule Versmold oder der Grundschule Werther-Langenheide. Letztere, die schon Mannschaften zu den Deutschen Meisterschaften schickte, ging in diesem Jahr allerdings mit keinen großen Ambitionen an den Start. »Die Kinder sind erst seit kurzer Zeit dabei. Sie sollen in erster Linie Spaß haben und Wettkampfluft schnuppern«, erklärte der Schach-AG-Leiter, Rüdiger Kraetzer.

Gespielt wurde nach dem »Schweizer-System«. Jedes Team hatte sieben Spiele, bei denen die Punkte addiert wurden. So konnten die Mannschaften auf maximal 28 Punkte kommen. Ein Rechenprogramm sorgte dafür, dass die aktuell stärksten Mannschaften aufeinander trafen. Unterteilt wurde das Feld dabei in ein A-Turnier, bei dem es um die Qualifizierungsplätze ging, und ein B-Turnier, bei dem sich die etwas unerfahrenen Schachspieler messen konnten. Jeweils am besten stellte sich dabei der Nachwuchs der Grundschule Wellensiek an, der als OWL-Meister nun die Nachfolger der Grundschule Theesen antritt.

Gemütliche Polstersitze

Hermann Dieckmann, Vorsitzender des Schachverbands OWL, bedankte sich bei Thorsten Liebich vom Sportpark für die Gastfreundschaft und die »luxuriösen Bedingungen«. »Wir haben hier heute Stühle mit Polstern vorgefunden. Das ist klasse, denn die Kinder haben schon oft an Bierzeltgarnituren sitzen müssen«, sagte Dieckmann bei der Veranstaltung unter der Leitung von Frank Bergmann, Rüdiger Mönig und Malte Brinkmann.

Hier die Bestplatzierten und die Altkreisteams: A-Turnier: 1. Wellensiek 1 , 2. Lenzinghausen 1 3. Joselschule Paderborn, 12. Werther-Langenheide, 13. Künsebeck 1. B-Turnier: 1. Wellensiek 2, 2. Lenzinghausen 2, 3. Eichendorf, 6. Lindenschule Halle, 10. Künsebeck 2, 13. Künsebeck 3, 15. Sonnenschule Versmold.

Startseite