1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Friedemann Engelbertgibt bald Ton und Takt an

  8. >

Kirchengemeinde Halle entscheidet sich für Kantor aus Lemgo

Friedemann Engelbertgibt bald Ton und Takt an

Halle (WB). In der Musikstadt Halle tritt ein neuer Mann ans Dirigentenpult: Die Evangelische Kirchengemeinde hat Dienstagabend Friedemann Engelbert (48) aus Lemgo zum Nachfolger von Kantor Martin Rieker gewählt.

Klaudia Genuit-Thiessen

Friedemann Engelbert (48) wird neuer Kantor.

Der neue A-Musiker in St. Johannis und damit Künstlerischer Leiter der Haller Bach-Tage trägt seit 2016 in der Lippischen Landeskirche den Titel eines Kirchenmusikdirektors wie auch Martin Rieker. Bekanntlich geht dieser im April 2019 in den Ruhestand.

»Das war ein ganz deutliches Votum. Die Entscheidung ist weitgehend unisono gefallen«, zieht Superintendent Walter Hempelmann am Mittwoch einen Schlussstrich unter das Bewerbungsverfahren, das die Kirchengemeinde schon fast ein Jahr beschäftigt. Engelbert sei ein profilierter Kirchenmusiker, der den Eindruck erwecke, die Stimmung in Halle gut aufnehmen zu können und der mit den Partnern gut zusammenarbeiten werde. Zur Erinnerung: Insgesamt gab es sieben Bewerbungen. Eine davon konnte nicht berücksichtigt werden, weil sie außerhalb des zeitlichen Rahmens lag. Drei Kandidaten haben sich in den vergangenen Wochen in Halle vorgestellt.

Im Kirchenkreis kein Unbekannter

Friedemann Engelbert ist in Bonn geboren und siedelte 1972 mit seiner Familie nach Bielefeld, wo er 1989 sein Abitur an der Hans-Ehrenberg-Schule in Sennestadt machte. Nach dem Zivildienst am Beckhof in Bielefeld studierte er an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford – Improvisation und Orgel unter anderem bei Martin Rieker. 1997 bestand er das Examen als A-Musiker. Von 1997 bis 1999 absolvierte der Countertenor, der mit dem renommierten Kammerchor Stuttgart jedes Jahr zwei oder drei hochkarätige Projekte angeht, ein Gesangsstudium mit dem Schwerpunkt Alte Musik am Sweelinck-Conservatorium in Amsterdam.

Im Kirchenkreis Halle ist er kein Unbekannter: Von 1999 bis 2003 teilte er sich die Kantorenstelle in Versmold mit seiner Frau Anne Engelbert-Riepe, die seit zwölf Jahren als nebenamtliche Kantorin in Blomberg tätig ist. Bis 2003 war er Kreiskantor. Zurzeit ist der Vater von zwei Töchtern (Anna ist 16, Feline acht Jahre) in Lemgo in der Reformierten St. Nicolai-Kirchengemeinde. Die Zwei-Drittel-Stelle ist kombiniert mit einer Lehrtätigkeit am Marianne-Weber-Gymnasium, wo er auch den Oberstufenchor mit 100 Schülern leitet, Auswahl-Ensemble und Schulorchester. Engelbert, der in Halle natürlich eine volle Stelle bekommt, hat dort durchaus Spaß daran, im Sommerkonzert »mal ein Crossover hinzukriegen«, weiß aber sehr genau, woher er kommt. »Bach ist das A und O.«

Startseite
ANZEIGE