1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Herz für Regenbogen und Arche

  8. >

Nach 45 Jahren in der Kita geht Gabi Pritchard in den Ruhestand

Herz für Regenbogen und Arche

Halle (WB). Seit 45 Jahren lebt sie quasi unterm Regenbogen – zuletzt noch glücklich mit Elefant, Zebra und Co. aus der Arche. Gabi Pritchard nimmt am Sonntag Abschied von der Evangelischen Kita am Wischkamp. 35 Jahre lang hat sie den Regenbogen-Kindergarten mit viel Herz geleitet.

Klaudia Genuit-Thiessen

Mit Aleyna (4) versteht sich Gabi Pritchard bestens: Nach 45 Jahren in der Ev. Regenbogen-Kita geht sie jetzt in den Ruhestand – obwohl sie sich in den schönen Räumen, erst recht zwischen den »Arche«-Tieren gut aufgehoben weiß. Fotos: Klaudia Genuit-Thiessen Foto:

Mit einem Familiengottesdienst um 11 Uhr in der St. Johanniskirche wechselt die gebürtige Beckumerin in den Ruhestand. Und mit einem Fest, zu dem von 14.30 Uhr an alle in die Kita eingeladen sind. Wohin auch sonst? Für Gabi Pritchard hat sich 45 Jahre lang alles um den Kindergarten gedreht, um die 65 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren und ihre Eltern, das derzeit insgesamt elfköpfige Mitarbeiterteam und die Menschen in der Evangelischen Kirchengemeinde. »Man kann nicht von Kindern erwarten, dass sie sich wohl fühlen, wenn ihre Eltern nicht voll überzeugt sind von der der offenen Arbeit hier«. Nadine Schech, die seit anderthalb Jahren (wieder) am Wischkamp arbeitet und Mutter von drei Kindern ist, wird übrigens Nachfolgerin von Gabi Pritchard.

»Jahresringe« der Kita geteilt

Nach ihrer Ausbildung auf der Fachschule für Sozialpädagogik in Warendorf hat die gläubige Christin, die ihr Herz schon immer auf der Zunge trägt, dem katholischen Münsterland den Rücken gekehrt. 19 Jahre alt war sie, als sie nach Halle kam und nach ein paar Tagen in der Kita am Paulskamp an den Wischkamp wechselte. Beständig und bodenständig: Ihre Adresse in Halle hat Gabi Pritchard einige Male verändert. Dem Arbeitgeber, der Kirchengemeinde, und natürlich Ehemann Terry, mit dem sie seit 50 Jahren glücklich verheiratet ist, hält sie die Treue. »Ich liebe die Kita. 1983 hat Terry mich ermuntert, mich um die Leitung zu bewerben«, erzählt sie. Und davon, dass der Drucker aus dem englischen Seebad Brighton, den sie als Nachbarn in Hesseln kennengelernt hat und mit dem sie seit 34 Jahren im eigenen Häuschen an der Hachhowe lebt, die Arbeit in der Kita seitdem mitträgt. Wie das Leben in der Gemeinde mitsamt Frühstückstreffen und Besuchsdienst, Norwegen- und Schottlandfreizeiten.

Der Regenbogen-Kindergarten ist etwas ganz Besonderes für Gabi Pritchard. Und deshalb sind seine »Jahresringe« auch ihre: 2012 der An- und Umbau, 2013 der 50. Geburtstag, 2017 das Kinderrestaurant Arche. Dazwischen kam ihre Krebserkrankung, 14 Monate, in denen sie voller Hoffnung war. »Ich bin voller Dankbarkeit und Freude, dass der liebe Gott mir das Leben geschenkt hat und ich weiterarbeiten durfte«, sagt sie. Kaum genesen stürzte sie sich mit ganzer Kraft und Energie wieder in die Arbeit. »Mein größter Wunsch ist es, dass die Kinder hier eine glückliche Zeit erleben und alles mitbekommen, das sie auf ihrem Lebensweg brauchen«, sagt die Wahl-Hallerin. Eigentlich hat sie noch genug Ideen für zehn weitere Jahre im Kindergarten. Aber nun muss etwas anderes kommen. Jung genug dazu ist sie.

Startseite