1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Hintergründe zu den neuen TWO-Abschlägen

  8. >

Haller Energieversorger verschickt die Jahresabrechnungen und bietet Erklärungen an

Hintergründe zu den neuen TWO-Abschlägen

Halle

In dieser Woche verschickt der Haller Energieversorger TWO seine Jahresabrechnungen für 2022 und die neuen Abschläge für 2023. Zu den großen Preiserhöhungen bei Gas und Strom bietet die TWO ausführliche Erklärungen ihren Kunden an.

 Unter anderem diese Mitarbeiter im TWO-Servicecenter kümmern sich um Kunden, die womöglich Fragen zu ihren neuen Abschlägen haben: (von links) Klas Kühl (Leiter des Servicecenters), Andre Mai, Anja Gerdkamp, TWO-Geschäftsführer Johannes Wiese und Nicole Ongsiek. Insgesamt neun Mitarbeiter der TWO während der üblichen Geschäftszeiten für Fragen der Kunden zur Verfügung.

In den nächsten Tagen stellt der Haller Energieversorger T.W.O. Technische Werke Osning GmbH (TWO) wieder rund 15.000 Jahresabrechnungen für die Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserbelieferung 2022 bereit. Der größte Teil davon wird per Post zugestellt, Online-Kunden und -Kundinnen erhalten den Zugriff auf ihre Rechnung komfortabel über das TWO-Kundenportal. Parallel dazu kommen die jährlichen Vergütungsabrechnungen für Photovoltaik- und andere Einspeiseanlagen.

TWO-Kunden brauchen sich nicht kümmern

„Die diesjährige Jahresabrechnung ist durch die starken Bewegungen auf dem Energiemarkt und die kurzfristigen Maßnahmen der Politik für Versorgungsunternehmen eine echte Herausforderung gewesen“, berichtet Klas Kühl, Leiter des TWO-Geschäftsbereichs System-Management. „Um die verschiedenen Gesetze im Abrechnungsmanagement immer wieder rechtzeitig und korrekt umzusetzen, hat unser Team so einige Nachtschichten eingelegt.“ Kühl weist darauf hin, dass die TWO alle gesetzlichen Maßnahmen, wie Soforthilfe, Energiepreisbremse und Mehrwertsteuersenkung, automatisch in die Abrechnung einbezieht. „Unsere Kundinnen und Kunden brauchen sich darum nicht zu kümmern, das übernehmen wir.“

Guthaben von zwei bis drei Abschlägen aus 2022

Insgesamt habe der Gas- und Wärmeverbrauch 2022 rund zehn Prozent niedriger gelegen als im Vorjahr. Zusätzlich findet sich die staatliche Dezember-Soforthilfe ungefähr in Höhe einer monatlichen Abschlagszahlung auf der Gas- oder Wärmeabrechnung als Gutschrift wieder. Darüber hinaus werden 2022 für Wärme und Gas rückwirkend statt 19 nur 7 Prozent Mehrwertsteuer erhoben. „Die milden Temperaturen, die Dezember-Soforthilfe und die Reduzierung der Mehrwertsteuer haben bei unserer Gaskundschaft auf den Jahresabrechnungen zu einem Guthaben in Höhe von durchschnittlich zwei bis drei Abschlägen aus 2022 geführt“, erklärt Kühl. Dieses Guthaben werde automatisch mit dem Januar-Abschlag verrechnet.

Aber Gaspreis bei TWO um das 2,5-fache gestiegen

„Trotz des Guthabens sind die Abschläge in diesem Jahr aber durch die enormen Beschaffungskosten fast doppelt so hoch wie im Vorjahr.“ Denn unter anderem seien die Gaspreise von sechs Cent je Kilowattstunde auf mehr als 15 Cent, also um das 2,5-fache gestiegen. Die Gaspreisbremse greife erst ab zwölf Cent. „Zwar hat sich der Strom- und Wasserverbrauch 2022 auf dem Vorjahresniveau gehalten“, erläutert Kühl, „doch auch hier sind die Preise 2023 durch die höheren Beschaffungskosten gestiegen.“

Ab Februar stehen Abschläge in voller neuer Höhe an

Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus, das von der TWO Strom, Gas und Wasser bezieht, komme auf der Jahresabrechnung für 2022 insgesamt ein Guthaben etwa in Höhe des neuen monatlichen Abschlags 2023 zusammen. „So müssen unsere Kundinnen und Kunden im Januar noch recht wenig bezahlen. Ab Februar allerdings stehen dann die neuen Abschläge in voller Höhe an.“

Weitere Anpassung der Abschläge kommt noch

Selbstverständlich, so Kühl weiter, werde die TWO die ab März 2023 vorgesehenen sogenannten Energiepreisbremsen für Strom, Gas und Wärme automatisch für alle Kundinnen und Kunden berücksichtigen. „Voraussichtlich können wir die Abschläge dann noch einmal nach unten anpassen“, hofft Kühl. Wie das dann abrechnungstechnisch konkret umgesetzt werden soll, wisse man bei der TWO allerdings immer noch nicht ganz genau, weil in den Ministerien nach wie vor an der praktischen Umsetzung der Energiepreisbremse gearbeitet werde.

TWO-Kundenservice bietet Gesprächstermine an

„Uns ist bewusst, dass die Abrechnung 2022 und die Berechnung der neuen Abschläge für unsere Kundinnen und Kunden nicht so leicht verständlich sind“, resümiert Kühl und verweist auf den TWO-Kundenservice mit persönlichen Beratungen im Kundenzentrum, per Telefon oder online. In den kostenfreien Gesprächsterminen werden alle Fragen zu Rechnungen, Abschlägen und Tarifen geklärt. „Wegen des großen Erklärungsbedarfs bitten wir allerdings um etwas Geduld bei der Terminvergabe.“ Erreichbar ist das TWO-Team unter der Rufnummer 05201 858-0 oder per E-Mail an [email protected]. Weitere Infos außerdem unter www.two.de.

Startseite
ANZEIGE