1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Hitliste für die Trauung

  8. >

Haller Kantor Friedemann Engelbert gibt im Internet Entscheidungshilfe zu festlicher Musik

Hitliste für die Trauung

Halle (WB). Der »Prince Denmarks March« von Jeremiah Clarke und Felix Mendelssohn-Bartholdys »Hochzeitsmarsch« stehen in dieser Hitliste ganz oben: Auszüge aus 17 festlichen Orgelstücken hat Kantor Friedemann Engelbert für die Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde eingespielt – um Brautpaaren musikalische Anregungen zu geben.

Volker Hagemann

Die Tür der St.-Johannis-Kirche steht offen, symbolisch für den Einzug der Brautpaare. Friedemann Engelbert begleitet Trauungen möglichst nach dem Musikgeschmack der Paare – aber nicht auf dieser Truhenorgel, sondern auf der großen Heintz-Orgel. Foto: Volker Hagemann

Festlich solle sie sein, die kirchliche Trauung, vor allem beim Einzug in die Kirche und beim Auszug, findet Friedemann Engelbert. »Und weil ein solcher Tag unvergesslich werden soll, möchte ich mit meinen musikalischen Möglichkeiten dazu beitragen.«

»Ohnehin machen sich die Paare vor ihrer Trauung ja viele Gedanken, damit alles festlich und nach ihren persönlichen Vorstellungen organisiert wird. Und da spielt die Musik in der Kirche eine wichtige Rolle«, weiß Friedemann Engelbert. Längst nicht jeder habe allerdings konkrete Vorstellungen dafür: »Man hat ja in der Regel im Heiraten keine Routine«, sagt der Kirchenmusikdirektor augenzwinkernd.

Auch Beschwingtes wie »Trumpet Tune« ist im Repertoire

Also bringt er jetzt eine Idee nach Halle mit, die er schon in seiner vorherigen Zeit als Kantor in Lemgo drei Jahre lang erfolgreich umsetzte: »Auf der Internetseite www.johanniskantorei-halle.de habe ich Auszüge aus vorerst 17 Orgelstücken eingespielt, die man sich über eine Soundcloud anhören kann.« Dieses Repertoire – zu finden im Menüpunkt »Service für Brautpaare« – enthält festliche Musik zum Ein- und Auszug, darunter Präludien von Johann Sebastian Bach und auch Beschwingtes wie »Trumpet Tune« von Henry Purcell. Das Ganze könne jederzeit erweitert werden.

Den Anstoß gaben in Lemgo die Brautpaare selbst: »Die meisten sprachen mich im Vorfeld an, was denn zu ihrer kirchlichen Hochzeit musikalisch passen würde. Irgendwann dachte ich mir, das etwas technischer zu organisieren und eine Auswahl ins Internet zu stellen. Die Hälfte der Paare nutzte diese Entscheidungshilfe dann auch gerne, alle anderen hatten ohnehin schon bestimmte Stücke ins Auge gefasst«, berichtet Friedemann Engelbert.

Den »Livemusiker« sollte man ruhig nutzen

Auf ähnliche Resonanz hofft er nun in Halle, wo er am 1. Mai die Nachfolge von Martin Rieker angetreten hat und hier bislang etwa 20 Trauungen als Organist begleitet hat. Die Musikauswahl über Soundcloud steht erst seit wenigen Tagen auf der Seite der Johanniskantorei. Sie erspare auch die umständliche Suche in den Weiten des Internets, betont Friedemann Engelbert. »Der Einzug des Brautpaares, wenn die ganze Gemeinde aufsteht, ist für mich der festlichste Moment der Trauung. Da ist es doch besonders schön, wenn man quasi einen ›Livemusiker‹ an der Orgel hat, der die richtigen Stücke spielt«, findet er.

Um gut vorbereitet zu sein, empfiehlt Friedemann Engelbert, sich mit seinem Musikwunsch bis spätestens eine Woche vor der Trauung an ihn zu wenden. Oft lasse sich auch aus dem Traugespräch des Paares mit dem Pfarrer eine Tendenz erkennen, ob es musikalisch eher ruhig, modern oder sogar jazzig sein dürfe. »Und natürlich kann man sich auch einfach musikalisch von mir überraschen lassen!«

Startseite