1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Hörste und Bokel feiern den Advent

  8. >

Viele Besucher genießen Märkte voller Armosphäre

Hörste und Bokel feiern den Advent

Halle (WB). Als sich Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann am Sonntag für die erfolgreiche Organisation des Hörster Christkindlmarktes bedankt, kommen Nicole Draak die Tränen. Seit drei Jahren ist sie mit ihrem Mann Wolfgang Glahe für den kleinen, aber stimmungsvollen Markt rund um die Dorfkirche zuständig. Doch nun ist es damit vorbei.

Malte Krammenschneider

Süße Geschenke für die kleinen Besucher: Stefanie Wallach und ihre „Rentier-Stute“ Nena unterstützen die Christkinder Anton (links) und Jannis beim Verteilen der Lebkuchen-Herzen. Foto: Malte Krammenschneider

„Es sind gesundheitliche Gründe. Hinzu kommen immer mehr Auflagen“, erklärt Nicole Draak die Gründe für den Rückzug. Außerdem habe ihre Familie der erfolgreichen Organisation zuletzt viel untergeordnet.

„Es hat großen Spaß gemacht. Wir haben viel diskutiert, und die Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen“, so Draak, die wie viele Hörster darauf hofft, dass sich Helfer finden, die für eine Zukunft des Christkindlmarktes sorgen. Auch dieses Mal lockte der Christkindlmarkt zahlreiche Besucher an.

Dank an Nicole Draak

So verzückte das Auftaktkonzert des Gütersloher Shanty-Chores bereits am Samstagabend einige Zuhörer, und auch am Sonntag konnte sich der Zuspruch sehen lassen. Bei trockenem Wetter hatten sich scheinbar auch viele Kurzentschlossene auf den Weg nach Hörste gemacht, um zwischen den von den lokalen Vereinen betriebenen Buden umherzuschlendern und das Rahmenprogramm zu genießen. So sorgten der Männergesangsverein und das Marienfelder Blasorchester für den musikalischen Part, in der Kirche wurde mit Meiko Gase gezaubert, Feuerschlucker „Alex“ faszinierte mit waghalsigen Aktionen. Natürlich durfte der Besuch des Christkindes nicht fehlen.

Auch in Bokel war Weihnachtsmarkt-Zeit. Trotz des mitunter nicht aufhören wollenden Regens hatten sich am Freitagnachmittag viele Bokeler und Freunde am Gemeindehaus eingefunden, um der inzwischen 13. Ausgabe des übersichtlichen, aber dafür nicht minder schönen Weihnachtsmarktes beizuwohnen. „Es ist ein kleiner, aber feiner Markt. Danke an alle, die mitgeholfen haben“, sagte Dr. Joachim Boidol vom organisierenden Heimatverein Bokel, der für ein attraktives „Drumherum“ gesorgt hatte.

Märchenstunde und Bastelparadies

Für die kleinen Besucher gab es eine Märchenstunde und im großen Saal des Gemeindehauses wurde ein Bastelparadies aufgebaut. Indes wurden im Zelt auf dem Parkplatz erstmals Weihnachtsfiguren verkauft. „Sie stammen aus einem Nachlass. Der Erlös soll dem Heimatverein zugute kommen“, erklärte Joachim Boidol, der anschließend den Kindern der Bokeler Kita die Bühne überließ, denn sie hatten für die Zuhörer einige Weihnachtslieder vorbereitet.

Startseite