1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Hörste wie es singt und tanzt

  8. >

Hörster Volksfest lockt beim Comeback zahlreiche Gäste an – Fass vom Bürgermeister zum 90. Geburtstag der TGH

Hörste wie es singt und tanzt

Halle-Hörste

"Verdammt lang her“ - das ist nicht nur ein beliebter Party-Hit von Andreas Gabalier, sondern dürfte auch die Gedanken vieler Besucher beschreiben, die die 65. Auflage des Hörster Volksfestes zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Mit viel guter Laune wurde nach zwei Jahren Corona-Pause umso ausgelassener gefeiert. Jung und Alt bekamen etwas geboten und dann zelebrierte die TG Hörste, der größte Verein des lebendigen Ortsteils, auch noch sein 90-jähriges Bestehen.

Beliebte Tradition: Dem großen Fackelumzug durch das Dorf schlossen sich zahlreiche Besucher des Volksfestes an. Aufgrund der großen Trockenheit trugen dieses Mal jedoch nur die Feuerwehrleute Fackeln. Foto: Malte Krammenschneider

Anlässlich dieses runden Geburtstages beginnt das Volksfest am Freitagabend mit einer „Rot-Weißen Nacht“, zu der nicht nur jede Menge Mitglieder und Freunde der TG erschienen sind. Auch einige Sportvereine aus der Nachbarschaft haben Abordnungen geschickt, um der Turngemeinde zu gratulieren. „Toll, dass heute so viele Leute da sind. Wir Hörster können schon was auf die Beine stellen“, sagt der Vorsitzende der TG Hörste, Andreas Schäper, der an diesem Abend mit seinen beiden Vorgänger anstoßen kann, denn auch Karl-Heinz Wöstmann (Vorsitzender von 1991 bis 2009) und Frank Klostermann (2009-2022) sind vor Ort, um die TG hochleben zu lassen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE