Stadt will in leeren Büros bei Gerry Weber Zentrum für Unternehmen zum Ausprobieren und Vernetzen schaffen

Innovationen im Haller Digital-Hafen

Halle

Ein zukunftsweisendes Projekt will die Stadt Halle in leerstehenden Büroräumen der Gerry.-Weber-Konzernzentrale realisieren. In einem sogenannten „Digital-Hafen Halle“ sollen sich gestandene Unternehmen und Start-Ups sich miteinander vernetzen und Möglichkeiten geschaffen werden, um Dinge auszuprobieren.

Stefan Küppers

Im dritten und vierten Obergeschoss des derzeit leerstehenden Bürotraktes der Gerry-Weber-Zentrale an der Neulehenstraße will die Stadt ein Innovationszentrum mit Coworking Spaces einrichten und dafür kleine und große Unternehmen als Nutzer gewinnen. Foto: Küppers

WBDie Stadt Halle plant die Einrichtung eines Innovationszentrums, das neben vielen Funktionen auch sogenannte Coworking-Spaces vorhalten soll, die sowohl gestandene Unternehmen als Start-ups nutzen können. Es geht um Kommunikation, Austausch, Vernetzung, mobiles Arbeiten und die Schaffung von Räumen und Ebenen, in denen Dinge ausprobiert werden können. Ein Konzept für ein solches Innovationszentrum, das in derzeit leerstehenden Büroräumen der Gerry-Weber-Zentrale an der Neulehenstraße seinen Platz finden soll und den Arbeitstitel „Digital-Hafen Halle“ bekommen hat, ist Mittwochabend Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses vorgestellt worden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!