1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. »Klima schützen – Rad benützen«

  8. >

Halle beteiligt sich erstmals an der Aktion Stadtradeln

»Klima schützen – Rad benützen«

Halle (WB). Radfahren ist gesund, liegt im Trend und nützt dem Klima. Diese Einsichten haben sich inzwischen herum gesprochen. Um die Bürger zu ermuntern, öfter mal das Auto stehen zu lassen und aufs Rad zu steigen, reiht sich Halle erstmals in die Gruppe der 1.110 Kommunen ein, die bei der dreiwöchigen Aktion »Stadtradeln« mitmachen.

Johannes Gerhards

Für das Team Stadtverwaltung steigen aufs Rad (von links) Jürgen Keil, Janine Thannhäuser, Nadine Neumann, Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann, Katja Fischer, Bernd Lenhard, Ingrid Keil, Oliver Lambrecht, Angelika Hamann und Eckhard Hoffmann. Foto: Johannes Gerhards

Vom 1. bis zum 21. September sind alle eingeladen, die in Halle wohnen oder arbeiten, hier eine Schule besuchen oder einem Verein angehören, sich an der vom Klima-Bündnis initiierten Kampagne zu beteiligen. Das Klima-Bündnis ist ein Zusammenschluss europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern und versteht sich selbst als lokale Antwort auf den globalen Klimawandel. »Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs«, lautet der Slogan auf den an allen relevanten Stellen ausliegenden Infoblättern.

102 Teilnehmer schon am Start

»Die Stadtratsfraktion der Grünen hatte mit einem Antrag den Anstoß gegeben, inzwischen haben sich bereits 22 Teams mit insgesamt 102 Teilnehmenden angemeldet«, berichtet die für Stadtmarketing zuständige Janine Thannhäuser. Als eins der personell stärksten Teams fährt die Stadtverwaltung mit gutem Beispiel voran. Anreize zum Mitmachen gibt es auch: Die Kommune hat in vier Kategorien Preise ausgelobt. Die beste Schulklasse, die beste Belegschaft und das beste Team werden ausgezeichnet, dazu gibt es Gutscheine oder Sachpreise für die besten Einzelradler beiderlei Geschlechts und alle, die mindestens 150 per Rad zurück gelegte Kilometer nachweisen können.

Wer sich beteiligen möchte, kann sich auf der Webseite www.stadtradeln.de registrieren, ein eigenes, aus mindestens zwei Personen bestehendes Team gründen oder aber dem »Offenen Team« beitreten. Die zwischen dem 1. und 21. September geradelten Kilometer werden online eingetragen oder mittels der Stadtradeln-App per GPS direkt erfasst. Für Menschen, die die analoge Variante bevorzugen, hält Janine Thannhäuser (Tel. 05201/ 183-129) im Rathaus II an der Graebestraße 24 entsprechende Erfassungsbögen bereit.

Auch E-Bikes sind erlaubt

Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die laut Straßenverkehrsordnung als Fahrräder gelten, also auch E-Bikes und Pedelecs bis 250 Watt. »Wo die Radkilometer zurück gelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Landes- oder Stadtgrenze«, darauf weist Janine Thannhäuser explizit hin. Das Klimabündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und die Kommune mit den meisten Radkilometern. Als Newcomer startet Halle in einer eigenen Klasse.

Derzeit haben seit dem 1. Mai bundesweit 311.882 Radelnde über 60 Millionen Kilometer zurück gelegt und dabei den Ausstoß von 8.646 Tonnen CO2 vermieden. In Halle laden diverse vom RC Teuto geführte Touren zum Mitradeln ein. Die Auftakttour beginnt am ersten September um 11 Uhr am Rathaus und führt über Stockkämpen zum Tag der Landwirtschaft in Tatenhausen.

Gemeinsam auf (Rad-)Tour

Weitere Termine sind Radwandertouren am 2., 9. und 16. September. Die Rennradgruppe trifft sich am 3., 5., 10., 12., 17. und 19. September. Die Sportradler starten am 5., 12. und 19. September jeweils an der Radstation. Die Streckenlängen liegen zwischen 26 und 75 Kilometern. Zum Abschluss des Aktionszeitraums wird es am 21. September zwischen 15 und 17 Uhr eine Fahrradtour für Groß und Klein geben. Anmeldungen dafür nimmt das Mehrgenerationenhaus unter Tel. 05201/ 666209 entgegen.

Startseite