1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Lecker „Lüttes & mehr“

  8. >

„Schmedtmanns Brasserie“ öffnet wieder an der Weststraße

Lecker „Lüttes & mehr“

Halle (WB). Feinschmeckern und Freunden guter Küche lässt die Nachricht schon einmal das Wasser im Mund zusammen laufen: Mit „Schmedtmanns Brasserie“ melden sich Frank (60) und Bettina Schmedtmann (56) ab Montag, 27. Januar, in der Haller Gastronomie zurück.

Klaudia Genuit-Thiessen

Zurück in „Schmedtmanns Brasserie“ auf dem Gelände des TC Blau-Weiß an der Weststraße: Bettina und Frank Schmedtmann tischen ab Montag wieder in Halle auf. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

„Eigentlich waren wir nie weg. Denn die Firma Schmedtmann besteht jetzt 160 Jahre“, sagt Frank Schmedtmann. Handel und Service im Gastronomiebereich hätten nie geruht – auch nicht nach seinem Abschied aus dem Gerry-Weber-Landhotel, dem einstigen Buchenkrug an der Osnabrücker Straße, das früher sogar ein Jahr parallel zur „Brasserie“ lief. Auf dem Gelände des TC Blau-Weiß, wo Schmedtmanns bereits von 2014 bis 2017 die Küche geführt haben, soll jetzt wieder Leben einkehren. Das Ehepaar – er gelernter Koch, sie Hotelfachfrau – bringt seine ganze Erfahrung ein, um eine Lücke im heimischen Gastro-Bereich zu schließen. Denn im Gebäude an der Weststraße sollen natürlich nicht nur Tennisspieler und Clubmitglieder einen gut gedeckten Tisch finden, sondern jeder. In den Räumen mit mediterranem Flair, die noch mit neuen Vorhängen etc. ein „Face-Lifting“ bekommen, stehen circa 50 Sitzplätze zur Verfügung. Im Frühjahr kommt der Platz auf der geräumigen Terrasse hinzu.

Firma besteht seit 160 Jahren

Die „Brasserie“ öffnet schon mittags. Montags bis freitags ist die Küche von 11.30 bis 14.30 Uhr offen, abends steht Küchenchef Schmedtmann von 17.30 bis 21 Uhr am Herd. Vorerst ist samstags und sonntags Ruhetag. Wenn sich allerdings acht Personen und mehr ankündigen, lassen sich individuelle Absprachen treffen. Nach dem Motto „Mittagszeit ist Schmedtmanns Zeit“ richten sich die Wirte auch darauf ein, dass jüngere Leute, die abends noch einiges vorhaben, gern für eine Kleinigkeit oder mehr mittags einkehren. Dann bitten „Heiermann & Co.“ zu Tisch, preislich attraktive Gerichte, die kombinierbar sind zu kleineren oder größeren Menüs. Ähnliches gillt abends bei „Lüttes mehr“. Frank Schmedtmann: „eine kleine, aber strukturierte Karte“.

Zur Erinnerung an den Gründer Heinrich Schmedtmann, der vor 160 Jahren von Gütersloh nach Halle kam, gibt es am Freitag, 31. Januar, dem Jahrestag, übrigens ein Zwei-Gänge-Menü für 18,60 Euro. Pläne und Ideen für die Zukunft fehlen nicht: Heimatabende sind angedacht, Sommer-Öffnungszeiten und mehr.

Startseite