1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Legendärer Südwesten der USA

  8. >

VHS-Reihe »Länder und Menschen«: Dirk Schäfer berichtet aus Amerika

Legendärer Südwesten der USA

Halle (WB). Wer glaubt, der Wilde Westen sei Geschichte, sollte sich auf eine besonderes Reise mitnehmen lassen. Der Südwesten der Vereinigten Staaten von Amerika steht am Mittwoch, 20. Februar, um 19.30 Uhr im Mittelpunkt eines Lichtbildervortrages von Dirk Schäfer in der VHS-Reihe » Länder und Menschen«.

Am Grand Canyon sucht Schäfer selten besuchte Orte auf, um neue Perspektiven auf eine der größten Schluchten der Erde zu gewinnen. Foto: Dirk Schäfer

Die Live-Reportage in der Aula des Berufskolleges beginnt um 19.30 Uhr.

Sie widmet sich den legendären Landschaften des amerikanischen Südwestens und seiner Bewohner. Der Fotograf und Filmer durchstreift berühmte Nationalparks ebenso wie die einsamen Wüstenregionen zwischen Kalifornien und Colorado. Unterwegs begegnet er Menschen, die auf ihre Weise den Traum eines freien Lebens in einer immer enger vernetzten Welt leben. Von der phantastischen Pazifikküste zwischen L.A. und San Francisco steuert Dirk Schäfer in entlegene Regionen. Tagelang ist er im glühend heißen Death Valley unterwegs, um die Naturwunder der wandernden Steine und der bizarren Erosionslandschaften zu dokumentieren.

Mit dem Motorrad kommt Dirk Schäfer auch zu den schwer zugänglichen Orten

Am Grand Canyon sucht er selten besuchte Orte auf, um neue Perspektiven auf eine der größten Schluchten der Erde zu gewinnen. Er folgt dem Colorado auf seinem spektakulären Weg von den tiefverschneiten Gipfeln der Rocky Mountains bis zur Grenze nach Mexiko und erlebt eine selten gewordene Wildnis in ihrer vollen Schönheit. Die Bewohner dieser Regionen schenken ihm Einblick in die Vielfalt ihres Lebens: abenteuerlich, melancholisch, skurril, manchmal weltfremd und dennoch sympathisch. Wie auf all seinen Reisen ist Dirk Schäfer mit dem Motorrad unterwegs. Es bringt ihn an Orte, die sonst nur schwer zugänglich sind.

Gleichzeitig bedeutet eine Reise mit dem Motorrad auch immer die Beschränkung auf das Nötigste. Dennoch gelingt es dem renommierten Fotografen eindrucksvolle Bilder und packende Videos mitzubringen, die Unbekanntes vertraut machen aber auch das vermeintlich Bekannte in völlig neuem Licht erscheinen lassen.

Der Eintritt kostet zwölf Euro, ermäßigt sechs.-

Startseite
ANZEIGE