1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Nachhaltige Mode von Gerry Weber

  8. >

Haller Modekonzern startet Sonderkollektion – auch strategische Bedeutung

Nachhaltige Mode von Gerry Weber

Halle (WB/OH). Nachhaltige Bekleidung gibt es von Gerry Weber bereits seit 2016. Von März bis Mai jedoch legt der Haller Modekonzern unter dem Titel „I wear, I care“ (auf deutsch: „Ich kleide mich, ich kümmere mich“) erstmals eine komplette Kollektion der Marken Gerry Weber, Taifun und Samoon mit insgesamt 384 Modellen auf. Das entspricht 40 Prozent der gesamten Ware. „Die Nachfrage nach nachhaltig produzierter und zertifizierter Mode steigt kontinuierlich“, sagt Produktvorstand Urun Gursu.

Ein Kleid aus der neuen Nachhaltigkeitskollektion

Neben nach dem führenden Siegel „Gots“ zertifizierter Bio-Baumwolle gehört zum Kollektionskonzept auch spezielle Viskose, die aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gewonnen wird. Zudem finden sich recycelte und upcycelte Materialien in der Bekleidung. Die Kundinnen sollen auf den Verkaufsflächen sowie im Onlineshop über die wichtigsten Aspekte der nachhaltigen Kollektion informiert werden. Gursu stuft den Nachhaltigkeitsaspekt als künftiges K.o.-Kriterium bei der Kaufentscheidung der Kundinnen ein.

Aber auch für den Modekonzern selbst hat das Trendthema nach überstandener Insolvenz eine strategische Bedeutung. „Es ist eine meiner Aufgaben, eine Investorenstory aufzubauen. Natürlich schauen Investoren zuerst auf Umsatz- und Ergebniszahlen, aber es gibt auch Fonds, die nur in nachhaltige Unternehmen investieren“, sagt Finanzvorstand Florian Frank. Deshalb komme einer Nachhaltigkeitsstrategie besondere Bedeutung zu, „weil dies investitionsentscheidend sein kann“.

Startseite
ANZEIGE