1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Neue Strecken entdecken

  8. >

Volksradfahren startet am 7. August in Loxten – Belohnung für die größte Gruppe

Neue Strecken entdecken

Altkreis

Für Radfreunde aus dem gesamten Altkreis könnte dieser Termin interessant sein. Die Sportfreunde Loxten laden zum beliebten Volksradfahren ein. Gestartet wird am Sonntag, 7. August, zwischen 9 und 11 Uhr an der Grundschule in Loxten. Traditionell werden zwei neu ausgearbeitete Strecken über 25 und 55 Kilometer angeboten.

Das Orga-Team des Loxtener Volksradfahrens von links: Andreas Gerdes, Eike Thomas, Frank Schwerter, Daniel Schwarte, Nico Thomas, Julia Brüggemann, Tobias Wallat u. Nina Wallat Foto: SF Loxten

„Wir knüpfen an die Erfolge der letzten Jahre an und freuen uns auf viele Starter“ rechnet Tobias Wallat vom Planungsteam mit vielen bekannten und auch neuen Teilnehmern. Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren das Volksradfahren ausfallen musste, sollen in diesem Jahr wieder etliche Radfreunde rund um Loxten radeln. Mit gemütlicher Tretfrequenz die Landschaft genießen, in geselliger Gruppe gemeinsam eine Radtour starten oder temporeich die eigene Kondition trainieren – all das verspricht das motivierte Orga-Team den Teilnehmern, In diesem Jahr führt die kleinere Route über etwa 25 Kilometer von Loxten aus über ländlich geprägte Wege durch Aschen vorbei an Westbarthausen bis nach Casum und schließlich Oesterweg passierend wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Loxten. Die längere Strecke mit einer Distanz von 55 Kilometern wurde eigentlich zum 55-jährigen Vereinsjubiläum der Sportfreunde Loxten vor zwei Jahren entworfen und soll nun nachgeholt werden. Nach der Streckenteilung in Casum macht die lange Route einen großzügigen Schlenker um Hesseln, Hörste und Tatenhausen. Südlich wird auf dieser Strecke weiter geradelt über schöne Wege bis nach Kölkebeck und letztlich über Hesselteich und Oesterweg zurück zum Sportlerheim nach Loxten.

Das zehnköpfige Orga-Team ist stolz darauf, wieder zwei landschaftlich attraktive und abwechslungsreiche Strecken ausgearbeitet zu haben. Unterwegs auf der Strecke können sich die Radler an den drei Streckenposten mit kleinen Snacks und erfrischenden Getränken stärken. Nach der Rückkehrt in Loxten können die Kräftetanks gegen Mittag mit kühlen Getränken, einer Bowle sowie Gegrilltem wieder aufgefüllt werden. Bei Interesse werden Urkunden ausgestellt und bei Bedarf das Bonusheft der Krankenkasse abgestempelt. Das Hauptaugenmerk beim Loxtener Volksradfahren liegt in der Geselligkeit und dem gemeinsamen Miteinander der Teilnehmer. So wird die größte geschlossen fahrende Gruppe mit einer kleinen Überraschung belohnt. Das Volksradfahren habe mittlerweile bei vielen Teilnehmern schon so etwas wie Kultstatus, trommelt das Orgateam die Werbetrommel und hofft, dass nach zweijähriger Zwangspause auch auf perfekte äußere Bedingungen: „In den letzten Jahren hat der Wettergott es meistens sehr gut mit uns gemeint.

Startseite
ANZEIGE