1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Pannen-Engel in Frauenkleidern

  8. >

Taxifahrerin erzählt aus ihrem Berufsalltag – Spende der Lesung geht an SC Halle

Pannen-Engel in Frauenkleidern

Halle (WB/el). Als Taxifahrerin hat Barbara Dölker alles erlebt. Sogar eine elegante Dame als Pannenhelferin, die sich mit lackierten Nägeln an der Batterie zu schaffen machte. »Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass sich die Dame für mich ihr Kostüm ruiniert haben könnte«, erzählt Barbara Dölker, die vor drei Jahren ihren Beruf abgab, bei ihrer Lesung in Halle schmunzelnd. Nachdem die Fahrt seinerzeit weiter ging, stellte die Autorin verblüfft fest, dass ihr ein verkleideter Mann geholfen hatte.

Familie und Fans haben sich zum Kaffee bei Brinkhege getroffen und dort auch den zahlreichen lustigen Erlebnissen von Barbara Dölker (dritte von links) gelauscht. Foto: Eische Loose

Im Kreis ihrer Freunde und Familie liest und erzählt Barbara Dölker aus ihrem Leben. Dieses ist durchaus bewegt gewesen. Insbesondere bei den Taxifahrten hat sie immer wieder kuriose Begegnungen erlebt. Nicht umsonst plant die 73-Jährige weitere Veröffentlichungen. Sie kommt immer wieder gern zurück in ihre Heimatstadt Halle, um hier in Erinnerungen zu schwelgen.

Lesungen lieber in Gaststätten

Damit es so richtig gemütlich wird, wenn sich Fans und Familie um sie scharen, lädt sie gern in eine Gaststätte ein. Früher war es oft das Restaurant Brune, jetzt ist es das Café Brinkhege. Ein Tässchen Kaffee und ein Croissant gehören daher selbstverständlich zur literarischen Runde dazu.

Allerdings liest Barbara Dölker nicht nur vor. Oft genug schweift die seit eineinhalb Jahren in Herford lebende Taxifahrerin außer Dienst ab, erzählt aus dem Stegreif von den Zeiten, in denen sie noch Droschke fuhr. Von 1974 an hat sie das 40 Jahre lang getan. War in Halle, Bielefeld und Freiburg unterwegs, um Fahrgäste von A nach B zu bringen.

Dabei hat sie viel erlebt. Denn »B« konnte auch schon mal ein einschlägiges Etablissement sein. Da war die Fahrt in die »Nachtbar«, die nichts anderes als ein Bordell war. Für die Taxifahrerin endete die Fahrt dabei nicht wie sonst üblich vor der Tür. Sie sollte auf ihren Gast warten und fand sich plötzlich in Wintermantel und Stiefeln umringt von leicht bekleideten und mit Strass behängten Damen wieder.

Die Geschichte vom in Frauenkleidern steckenden Pannen-Engel liest Barbara Dölker auf Wunsch einer ihrer Zuhörerinnen. Überhaupt zeigt sie sich für alles offen. So hat sie auch den Autorenstammtisch entdeckt.

Lebenserfahrungen fließen in Geschichten ein

Mit mehr als 160 weiteren Autoren stellt sie sich dabei jeweils den vorgegebenen Themen und kann ihre Geschichten und Gedichte mit ihren Kollegen zusammen in Sammelbänden veröffentlichen. So entstand auch die humorige Geschichte vom Igel, die sogar etwas gruselig ist. Mit der tierischen Geschichte wird sie nicht nur dem vorgegebenen Thema gerecht, sondern verweist gleichzeitig auf ihre 20 Jahre Erfahrung als Dauercamperin in Freiburg, wo sie vom schnaubenden Schmatzen des nächtlichen Besuchers ordentlich erschreckt wurde.

Mittlerweile hat es Barabara Dölker längst wieder zurück nach Ostwestfalen gezogen. Seit eineinhalb Jahren lebt sie nun in Herford und hat von hier aus auch wieder ihren Sportclub Halle fest im Blick. Daher hat sie bei ihrer Lesung in Halle ein Sparschwein aufgestellt. Die Spenden sollen beim Wiederaufbau des durch Brandstiftung vernichteten Vereinsheim-Rohbaus helfen.

Startseite