1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Halle
  6. >
  7. Promi-Auflauf mit magischen Momenten

  8. >

Spendengala zugunsten des Good-Hope-Projektes

Promi-Auflauf mit magischen Momenten

Halle (WB). »Wir haben ein ganzes Jahr gebettelt und präsentieren jetzt ein schräges Programm als Kessel Buntes aus Magie, Pop und Klassik«, kündigt Moderator Werner Schulze-Erdel zur Eröffnung des Galaabends im Gerry Weber Sportparkhotel an. Zum 12. Mal organisiert der Förderverein Good Hope Centre ein Charity Golf Turnier mit vielen Prominenten aus Sport, Politik und Showbusiness.

Johannes Gerhards und Malte Krammenschneider

Der Weltstar und das Nachwuchstalent, eingerahmt von Politik und Showbusiness - diese Mischung gehört zum Erfolgskonzept der traditionellen Good Hope Gala. Von links Wolfgang Bosbach, Elke Sommer, Simon Zawila und Werner Schulze-Erdel Foto: Gerhards

Vor einem Jahr sind mehr als 35.000 Euro zusammen gekommen, die für den Betrieb und die Weiterentwicklung von Kinderheim und Schule in Ngorika und Kikatiti verwendet werden. Die Einrichtung im ostafrikanischen Tansania bietet derzeit rund einhundert Waisenkindern ein betreutes Zuhause und medizinische Versorgung. Etwa dreihundert Schüler zwischen sechs und 14 Jahren erhalten eine ganzheitliche Schulausbildung.

Promis aus der Politik- und der Sportszene

Die traditionelle Gala am Vorabend des Golfturniers bietet neben gutem Essen eine Mischung aus Smalltalk, Showprogramm, Tombola und Versteigerungen. Diesmal kommen Bilder von Otto Waalkes und Udo Lindenberg unter den Hammer. Beide gehören seit Jahren zu den besonderen Förderern von Good Hope, können diesmal aber nicht persönlich anwesend sein. Dafür sind Elke Sommer, Max Schautzer, Biggi Lechtermann, die CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Laurenz Meyer sowie Bobpilotin Sandra Kiriasis, Fußballerin Renate Lingor und der langjährige Fifa-Schiedsrichter Bernd Heinemann erschienen, um nur einige zu nennen.

Familiäre Atmosphäre beim Golfturnier

Es war wie in jedem der voran gegangenen elf Jahre: Nach der stimmungsvollen Gala am Samstagabend wurde am Sonntag Golf gespielt. Per Kanonenstart machten sich die Teilnehmer des Good Hope Cups bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg, um die anspruchsvollen Bahnen des Golfclubs Teutoburger Wald zu meistern.

Darunter auch CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der kurz vor dem ersten Abschlag zu Scherzen aufgelegt war und anschließend zeigte, wie gut er das Spiel mit dem kleinen weißen Ball beherrscht. Auch Werner Schulze-Erdels (Handicap 16,4) Abschlag landete sicher auf dem Fairway, Komiker Bodo Bach demonstrierte nebenan auf dem 18. Grün seine Fähigkeiten beim Putten und Sky-Moderator Sebastian Hellmann bewies Ballgefühl beim Chippen. Insgesamt 21. Flights (Spielergruppen) mit je drei- oder vier Personen waren auf dem Golfkurs unterwegs und rangen um die Titel des besten Tagesergebnisses, den »Longest Drive« oder »Nearest to the Pin«. Die Spieler mit dem meisten Sex-Appeal wurden übrigens auch ausgezeichnet, doch es stand vor allem der Spaß am sportlichen Spendensammeln im Vordergrund. Ein Konzept, das einige der prominenten Gäste schon seit mehreren Jahren immer wieder nach Halle lockt.

»Die familiäre Atmosphäre macht es aus«, erklärte Organisator Peter Schulte, der sich wie so viele über einen Golfplatz freuen konnte, der sich trotz der Trockenheit durch das engagierte Greenkeeper-Team in einem Top-Zustand befand.

Das Bühnenprogramm eröffnet Mentalmagier Harry Sher mit einem Weltpremieren-Trick. Eine komplizierte Rechenaufgabe führt auf mehreren Umwegen zur Titanic-Melodie. In einem Filmbeitrag tauchen auf wundersame Weise genau der Songtitel, die Lieblingsstadt, der Comicheld und die Uhrzeit auf, die zufällig ausgewählte Personen aus dem Publikum benannt hatten. Simon Zawila aus Bielefeld, Nachwuchssänger und Musikpädagoge aus Bielefeld, hat durch seine Auftritte bei »The Voice of Germany« die Aufmerksamkeit von Werner Schulze-Erdel auf sich gezogen und fordert das Publikum musikalisch auf: »Shut up and dance with me«

Flipper-Sänger tritt bei Gala auf

Auch Comedian Bodo Bach lässt sich nicht lange bitten. Nach eigener Aussage beherrscht er die Yogaatmung aus dem Bauch in beide Richtungen und hat zu Hause viel zu sagen, aber nichts zu melden. Erfolgreicher als die Beatles sind die Flippers, betont Werner Schulze-Erdel, als er deren Sänger Olaf Malolepski auf die Bühne holt. Dieser sorgt umgehend für Stimmung im Saal, nicht nur mit dem Blick zurück ins Jahr 1969 zur »kleinen Eva« und »Ramona«. Inzwischen ist er ein ganz passabler Golfspieler mit einem Handicap von -15,4.

Jacqueline und Isabel Lutterkort aus Borgholzhausen waren im vergangenen Jahr als Volontäre für drei Monate im Happy Watoto Camp in Tansania. Heute verkaufen sie – neben anderen - Tombola-Lose für die zahlreichen, von Geschäftspartnern gestifteten Preise. Bevor Leo (9) und Laura (7) die Hauptgewinner ermitteln, schlägt die Stunde von Ricardo Marinello. Der deutsch-italienische Opernsänger war 2007 durch seinen Sieg bei »Das Supertalent« bekannt geworden. Mit einer Hommage an Enrico Caruso, dem Udo Jürgens Titel »Das ist dein Tag« und Andrea Bocellis Originalversion von »Time to say good bye« sorgt er für Gänsehautmomente unter den 170 Gästen, die standing Ovations spenden.

Startseite