1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Abheben klappt hier auch ohne Thermik

  8. >

Luftzirkus lockt 3500 Fans auf den Wiesen-Airport in Harsewinkel

Abheben klappt hier auch ohne Thermik

Harsewinkel (WB). Die 57. Auflage des »Internationalen Luftzirkus« vom Ikarus Modellflugverein Harsewinkel ließ über Pfingsten nicht nur Fliegerherzen höher schlagen, sondern begeisterte neben mehr als 200 Modellflugpiloten auch 3500 Besucher.

Gabriele Grund

Ein Hingucker: Das Großraumflugzeug MD-11 in rot-weißer Airline-Lackierung von Norbert Hesse und Sohn Dennis. Foto: Gabriele Grund

Seit Jahren zeichnet sich ein spürbar steigendes Interesse von Modellfliegern und Besuchern an dieser gelungenen Veranstaltung ab. »Unser Konzept zwischen Flugschau und Familienfest begeistert eben auch Menschen, die nicht unbedingt mit voller Leidenschaft dem Modellflug frönen«, versichert Andreas Kasselmann, Sprecher des Ikarus-Vereins.

Fliegerische Besonderheiten und echte Präzisionsleistungen an den 2,4 Ghz-Fernsteuerungen präsentierten die Luftzirkus-Artisten mit ihren mehr als 400 Modellflugzeugen auf der Gras-Rollbahn des »Internationalen Airport« in den Kuhwiesen in Harsewinkel.

Im stundenlangen Flugverkehr waren Sport- und Nutzflugzeuge, Düsenjets, Kampfbomber, Doppeldecker, Hubschrauber, Segelflieger, seltene Oldtimer sowie wertvolle Großmodelle aus der Linienfliegerei zu bestaunen.

Im Minutentakt starteten und landeten Kleinstflieger, aber auch richtig dicke »Brummer«, wie ein 85 Kilo schwerer und von einem Sternmotor angetriebener Doppeldecker Giant Boeing Stearman PT 17 des belgischen Konstrukteurs Frans Tanghe.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 7. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Harsewinkel.

Startseite