1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Der Vogel fällt mit dem 361. Schuss

  8. >

Norbert Schulze-Darphorn Schützenkönig – Verdienstorden an Dr. Heinz-Josef Sökeland

Der Vogel fällt mit dem 361. Schuss

Harsewinkel-Greffen (WB). Norbert Schulze-Darphorn ist neuer Schützenkönig in Greffen. Der 49-jährige Landwirt sicherte sich am Pfingstmontag nach einem spannenden Schießen die Königswürde. Jutta Böing wird den Regenten durch das Regierungsjahr begleiten.

Gabriele Grund

Norbert Schulze-Darphorn auf den Schultern seiner Kameraden. Nach zwei Jahren mit weiblichen Regenten sitzt in Greffen nun wieder ein Mann auf dem Schützenthron. Foto: Gabriele Grund

Um 16.48 Uhr schoss Norbert Schulze-Darphorn die Reste des hölzernen Wappentieres mit dem 361. Schuss aus dem Schießkasten. Jubel erfüllte den Schützenbusch.

Erster Gewinner der schießsportlichen Wettbewerbe wurde Dieter Recker, der am Freitagabend mit dem 345. Schuss neuer »König der Könige« wurde. Dieter Recker war 1969 König, als Mitregentin stand ihm damals Marianne Kalthoff zur Seite. Das Schießduell »Jungschützen gegen Damenkompanie« entschieden die Jungschützen für sich.

Eine bunte Mischung aus Ehrungen, Beförderungen, Tanz, Musik, Partystimmung und Geselligkeit erlebten rund 650 Besucher am Samstagabend im Festzelt. Örtliche Gruppen und Vereine, aber auch die Kompanien und Abteilungen des Schützenvereins sorgten für beste Unterhaltung. Für einen Gast wurde es ein ganz besonderer Abend: Gemeint ist Dr. Heinz-Josef Sökeland, dem der 50. große Heimatverdienstorden verliehen wurde. Die Ehrung ist die höchste Auszeichnung, die der Greffener Schützen- und Heimatverein vergeben kann.  Gemeinsam mit Ehefrau Gaby nahm der 60-jährige Arzt die Auszeichnung vom Präsidenten André Lanwehr in Empfang.

Als Arzt und im Ehrenamt aktiv

Dr. Heinz-Josef Sökeland ist seit 1990 Mitglied im Greffener Schützenverein. Aber nicht nur als Arzt, auch im Ehrenamt stehe der Mensch im Mittelpunkt seines Wirkens. »Viele reden über Ärztemangel in ländlichen Gebieten. Unser Heimatordensträger hat dem demonstrativ ein ganzes Gesundheitszentrum auf dem Lande entgegengesetzt«, so Lanwehr. Neben seiner Arbeit engagiert sich Sökeland im Kirchenvorstand der St.-Lucia-Kirchengemeinde, frönt der Aufarbeitung der Greffener Heimatgeschichte, ist Vorstandsmitglied im Greffener Bürgerverein, seit 1999 Mitglied des Kreistages in Gütersloh und seit 2009 Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.

Ebenfalls Grund zur Freude hatten Karl Hartmeyer von den Oldtimerfreunden Greffen und Fahnenoffizier Ludger Wienströer. Ihnen wurde die Vereinsnadel in Gold verliehen. Je über einen Verdienstorden konnten sich Claudia Wiedenlübbert, Offizier Frank Hartmeyer und Christian Große­winkelmann als ehemaliger Vorsitzender des Blasorchesters »Heimatland« Greffen freuen.

Ehrung für die Vorbereitung des Dorfjubiläums

Den Verdienstorden der Damenkompanie erhielten Katrin Hennemann und Theresa Kaldewey. Lars Becher, Michael Jungmann, Kai Lange und Sascha Wienströer wurde je ein Verdienstorden der Jungschützen überreicht. Einen einmalig vergebenen Orden verlieh Vizepräsident Franz Meier zu Greffen jeweils an André Lanwehr, Achim Hinz, Norbert Schmitfranz und Mario Fritsche für die zweijährige Vorbereitung und Planung anlässlich des Dorfjubiläums »975 Jahre Greffen« im vorigen Jahr.

Startseite