1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Drei Konzerte, doppelt gut

  8. >

Orgelfestwochen in St. Paulus beginnen am Sonntag, 3. Juni

Drei Konzerte, doppelt gut

Harsewinkel (WB). Der Grund, warum die 13. Orgelfestwochen in St. Paulus in diesem Jahr nur aus drei statt wie sonst üblich fünf Konzerten bestehen, ist ein freudiger: Kirchenmusiker Winfried Klasmann wird im Juni Papa, steht gewissermaßen »auf Abruf bereit« und beteiligt sich selbst nicht aktiv an den Konzerten.

Stefanie Winkelkötter

Sponsoren und Veranstalter freuen sich auf die 13. Orgelfestwochen (von links): Tanja Holtkötter (Volksbank), Dirk Albrecht (Brokamp), Kirchenmusiker Winfried Klasmann, Klemens Fölling, Vorsitzender des Vereins Kimo – Kirchenmusik an der Muhleisen-Orgel, und Andy Schröder (Sparkasse). Dank der Sponsoren ist der Eintritt zu den Konzerten kostenlos. Foto: Stefanie Winkelkötter

Wenn bei Ehefrau Marieke die Wehen einsetzen und Klasmann schnell im Kreißsaal gebraucht wird, sollen die einzelnen Veranstaltungen trotzdem wie geplant über die Bühne gehen. »Wir haben daher nur Termine ausgewählt, an denen ich sicher vor Ort sein kann«, sagt Klemens Fölling, Vorsitzender des Vereins Kimo – Kirchenmusik an der Muhleisen-Orgel. Er verspricht: »Es sind zwar nur drei Konzerte, aber diese sind doppelt gut.« Doppelt gut in dem Sinne, dass zwei Veranstaltungen als »Orgel-plus«-Konzerte konzipiert sind, also nicht allein von einem Organisten bestritten werden.

Orgelfreaks kommen zu ihrem Recht

Den Auftakt allerdings macht Aarnoud de Groen aus Den Haag mit einem Solo-Orgelkonzert am Sonntag, 3. Juni, um 19.30 Uhr. Der 1971 geborene Niederländer wurde am Königlichen Konservatorium in Den Haag unterrichtet. »Bei diesem Konzert kommen reine Orgelfreaks zu ihrem Recht«, verspricht Klasmann. »Es wird ein romantisches Konzert, das die Klangfarben der Orgel ordentlich ausreizt.« Zudem, sagt Klasmann, präsentiere Aarnoud de Groen eine spannende Mischung an Stücken: »Die ›Suite Gothique‹ ist ein Klassiker, den man häufiger hört, aber Variationen über ›Amazing Grace‹ gibt es eher selten, und ›Wine of Peace‹ zum Beispiel ist ein fast schon meditatives Stück, das die Orgel richtig zur Geltung bringt.«

Dirigent des Kolpingorchesters greift zum Saxophon

Ein Konzert für Saxophon und Orgel präsentieren am Mittwoch, 6. Juni, um 19.30 Uhr Julian Teltenkötter (Münster) und Markus Lehnert (Steinfurt). Teltenkötter ist in Harsewinkel kein Unbekannter, dirigiert er doch seit dem vergangenen Jahr das Kolpingorchester. »Bei den Orgelfestwochen könne die Besucher ihn mal nicht am Pult, sondern mal an seinem Instrument, dem Saxophon, erleben«, stellt Klasmann in Aussicht. Markus Lehnert ist Kantor in St. Nikomedes in Steinfurt und leitet das Ensemble »Westfälische Kammersolisten«. Beide präsentieren unter anderem Werke von Händel, Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Harfe und Orgel erklingen im Konzert am Sonntag, 10. Juni, ebenfalls um 19.30 Uhr. Godelieve Schrama (Bussum, Niederlande und Tomasz Adam Nowak aus Münster spielen unter anderem Werke von Händel, Fauré und Debussy.

Im kommenden Jahr sollen die Orgelfestwochen wieder in gewohnter Weise und auch mit fünf Konzerten stattfinden. Winfried Klasmann will dann auch selbst wieder an der Orgel sitzen, und auch das beliebte Konzert für Kinder soll dann wieder ins Programm aufgenommen werden.

Startseite