1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Glasfaser für weitere 1300 Haushalte

  8. >

Harsewinkel

Glasfaser für weitere 1300 Haushalte

Harsewinkel (gl) - Für den Ausbau von schnellem Internet gibt es nun die Zusage für Fördermittel aus Berlin. Und davon profitiert auch die Stadt Harsewinkel. Demnächst sollen weitere 1300 Haushalte in den drei Ortsteilen mit Breitband versorgt werden.

Anonymous User

Der Energieversorger Westenergie spricht laut einer Mitteilung vom „Startschuss für Highspeed-Internet in Harsewinkel“.

Nächste Schritte

Nach der Förderzusage des Bunds leitet die Westenergie Breitband Gesellschaft, eine Tochtergesellschaft der Westenergie, nun die nächsten Schritte auf dem Weg zum flächendeckenden Breitbandausbau in den Ortsteilen Harsewinkel, Marienfeld und Greffen ein. Der Glasfaserausbau nehme jetzt Fahrt auf, so Westnetz-Pressesprecherin Ingrid Meering. Das Unternehmen habe von der Stadt den Zuschlag für den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur erhalten. „Gerade jetzt in Homeoffice-Zeiten ist schnelles Internet wichtiger als je zuvor. Darum muss der Ausbau des Breitbandnetzes endlich vorangehen. Mit der Westenergie und ihrem Verteilnetzbetreiber Westnetz soll es zügig und reibungslos klappen. Darum freuen wir uns auf die Zusammenarbeit“, sagt Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide.

Stadt investiert 902 000 Euro

Die Stadt Harsewinkel investiert in diesem Jahr 902 000 Euro in den Breitbandausbau. Dabei handelt es sich um den städtischen Zuschuss für das Förderverfahren Call 2 und Call 6. An 1300 Adressen im Fördergebiet können Bürger bald von Highspeed-Geschwindigkeiten beim Surfen profitieren, verspricht Ingrid Meering. Die Glasfaserhausanschlüsse seien für die Hauseigentümer kostenlos und ermöglichten maximale Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. In den kommenden Tagen würden alle Anwohner im Fördergebiet angeschrieben und persönlich über den Ausbau informiert, heißt es in der Westenergie-Mitteilung. Die Formulare für die notwendigen Zustimmungen zum kostenlosen Glasfaserhausanschluss liegen den Schreiben bei. Nur nach Abgabe einer solchen Erklärung durch die Grundstückseigentümer bis zum 31. März werde ein kostenfreier Anschluss hergestellt. Diese Zusagen seien eine wichtige Voraussetzung, um den reibungslosen und wirtschaftlichen Ausbau zu gewährleisten, teilt das Unternehmen mit.

Infoabend läuft online

In den nächsten Tagen würden alle Anwohner im Fördergebiet angeschrieben und über den Ausbau informiert, teilt Westenergie mit. Zur weiteren Information findet am Donnerstag, 28. Januar, ab 19 Uhr eine Online-Bürgerversammlung statt. Auf der Projekt-Seite eon.de/harsewinkel können sich alle Interessierten zu diesem Termin kostenfrei anmelden und sich die Veranstaltung auch im Nachhinein noch einmal anschauen. Zusätzlich werde auf der Internetseite über den gesamten Ausbau informiert, so die Sprecherin Ingrid Meering.

Startseite