1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Harsewinkeler Vereine profitieren von Förderung

  8. >

Harsewinkel

Harsewinkeler Vereine profitieren von Förderung

Harsewinkel (gg)

Der Stadtsportring Harsewinkel ist während der Mitgliedersammlung auch auf die Verteilung der Sportfördermittel eingegangen.

Gut aufgestellt ist der Vorstand des Stadtsportrings: (v. l.) Christiana Bartel-Jennen, Karl Heinz Westbeld, Norbert Daut, Dietrich Möller, Nicole Wulkopf und Gerald Steffens.

Harsewinkel (gg) - Der Stadtsportring Harsewinkel ist während der Mitgliedersammlung in der Mensa der Gesamtschule auch auf die Verteilung der Sportfördermittel eingegangen. Der Zusammenschluss Sport treibender Vereine in der Stadt vertritt die Interessen von 26 Vereinen mit 7100 Mitgliedern aus Harsewinkel, Marienfeld und Greffen.

Insgesamt werden an 23 Vereine insgesamt 97 530 Euro ausgezahlt

Der zweite Vorsitzende Dietrich Möller dankte der Stadt für die Bewilligung der beantragten Gelder. Insgesamt werden an 23 Vereine insgesamt 97 530 Euro ausgezahlt. Der erste Abschlag in Höhe von 58 502 Euro wurde bereits an die Vereine überweisen, die restlichen Gelder werden im Oktober ausgezahlt. 

Zuschussanträge zur Renovierung vereinseigener Anlagen wurden von der Karnevalsgesellschaft Rote Funken, dem Marienfelder Tennisclub, dem Modellsportverein Ikarus, dem Motorsport-Club Harsewinkel, dem Reit- und Fahrverein Harsewinkel und den Tennisclubs in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen gestellt.

Vereine können ihre geplanten Maßnahmen schnell umsetzen

Insgesamt wurden Materialkostenzuschüsse in Höhe von 32 113 Euro beantragt. Ausbezahlt werden 14 998 Euro, sodass die Vereine möglichst schnell ihre geplanten Maßnahmen umsetzen können. 

Land bewilligt Fördersumme von 336 715 Euro

Des Weiteren haben die drei Tennisclubs, der Reit- und Fahrverein, die Roten Funken, der MSC und der Golfclub Marienfeld Anträge für das NRW-Förderprogramm Moderne Sportstätten gestellt. Ihnen wurde eine Fördersumme 336 715 Euro vom Land bewilligt. 

Der Vorsitzende Norbert Daut kündigte an, dass der Vorstand die Zusammenarbeit mit den Vereinen optimieren möchte. Im Sommer ist denn auch ein Infoabend zum Projekt „Nutzung von Synergien bei der Bearbeitung administrativer Aufgaben“ geplant. Angedacht wird die Schaffung einer Teilzeitstelle. 

Aufgaben der Vereine sollen gebündelt werden

Durch die Bündelung der Aufgaben könne eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, der Stadt, verschiedenen Gremien und Kooperationspartnern erreicht werden, so Norbert Daut. Der Vorstand ist gut aufgestellt: Norbert Daut (Vorsitz), Dietrich Möller (Vize), Karin Dammann (Geschäftsführerin), Christiana Bartel-Jennen (Schriftführerin), Diana Lohde (Jugendwartin), Claudia Stanjek (Sportabzeichen-Verantwortliche) sowie Nicole Wulkopf, Karl-Heinz Westbeld und Gerald Steffens (Beisitzer).

Startseite
ANZEIGE