1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Liveschaltung aus dem Festzelt

  8. >

Greffen feiert 975. Geburtstag – WDR berichtet vom Auftakt

Liveschaltung aus dem Festzelt

Harsewinkel-Greffen (WB). Sie tun es wieder – und das schon ab Donnerstag! Die Greffener haben bereits den 950. Geburtstag ihres Dorfes ausgiebig gefeiert. Jetzt, 25 Jahre später, geht es in einem der ältesten Dörfer des Münsterlands wieder rund. Der Höhepunkt ist der Umzug am Samstag mit 57 Gruppen.

Elke Westerwalbesloh

Vom 14. bis 16. September wird in Greffen das 975-jährige Bestehen gefeiert. Damit sich die einjährigen Vorbereitungen lohnen, hoffen die Orgateam-Mitglieder Norbert Schmitfranz, André Lanwehr, Achim Hinz und Mario Fritsche auf viele Besucher. Foto: Grund

»Das ist wirklich der Wahnsinn«, sagt einer der Organisatoren des Dorfjubiläums, André Lanwehr, in voller Vorfreude auf die nächsten drei Festtage. Niemals hätte das Orgateam damit gerechnet, dass 57 Umzugseinheiten zusammen kommen. »Es sind wirklich sehr aufwändig gestaltete und geschmückte Wagen dabei«, ergänzt Lanwehr. Der Umzug, der sich diesen Samstag ab 14.30 Uhr drei Kilometer durch das Dörfchen schlängelt, wird von Mario Fritsche und Michael Fußner am Kreisel bei Johannsmann anmoderiert. Er mündet dann nach eineinhalb Stunden auf dem Schützenplatz. Und damit dieser Brauchtumsumzug auch in ewiger Erinnerung bleibt, kommt ein Filmteam aus Gütersloh und hält die Sache fest.

Beim Westfälischen Abend ist das Fernsehen mit dabei

Apropos Film: Direkt beim Auftakt der großen Geburtstagssause, dem Westfälischen Abend am Donnerstag, wird der Westdeutsche Rundfunk mit dabei sein. »Ganz überraschend hat sich das Team vom WDR angekündigt und wird um etwa 19.40 Uhr live aus dem Festzelt übertragen«, erklärt Lanwehr. Beim Westfälischen Abend ist jeder Gast willkommen – »er kostet nicht mal Eintritt«. Bei dem ganzen Programm muss das Orgateam doch irgendwoher Geld bekommen, um den Dorfgeburtstag finanziell zu stemmen? »Wir haben 15 000 Euro von der Stadt Harsewinkel bekommen, dazu viele Spenden von Unternehmen«, lässt der Organisator im Gespräch mit dieser Zeitung wissen. Den Rest soll dann unter anderem der »Greffener Schlürschluck« noch reinbringen. »Der Schnaps verkauft sich richtig gut«, weiß Lanwehr und verweist nochmal auf die Werbeprodukte zum Jubiläum, die käuflich zu erwerben sind.

Freitagabend gibt’s im Festzelt eine dicke Überraschung

Freitag ist noch eine große 80/90er-Jahre Party im Festzelt angesagt. Um 23 Uhr verspricht Lanwehr einen Überraschungsgast, der gut in die hippe Zeit passt. Greffen steht also ab Donnerstag kopf.

Und es hat doch alles vor 975 Jahren so besinnlich angefangen. Denn 1042 erhielt das Domkapitel in Münster einen Haupthof namens Grevene als Geschenk von Bischof Ruodbert von Münster. Aus Grevene wurde mit den Jahren Greffen – ein Dorf mit 3100 Einwohnern. Die jetzt mal zeigen, wie man Geburtstag feiert.

Startseite