1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Modellflieger gehen in Harsewinkel wieder in die Luft

  8. >

Harsewinkel

Modellflieger gehen in Harsewinkel wieder in die Luft

Harsewinkel (gg)

Der Internationale Luftzirkus in Harsewinkel kann nach der Corona-Pause Pfingsten wieder stattfinden. Darauf weist der Ikarus hin.

Der letzte Internationale Luftzirkus konnte im Jahr 2019 durchgeführt werden. Archivfoto: Grund

Harsewinkel (gg) - So schnell wendet sich das Blatt: Im Januar hat die Modellflugsportgruppe Ikarus Harsewinkel noch mitgeteilt, dass die europaweit größte Modellflugveranstaltung, der Internationale Luftzirkus in Harsewinkel, aufgrund der Corona-Pandemie erneut abgesagt werden muss.

Lockerungen beschlossen

Doch aufgrund der inzwischen beschlossenen Lockerungen darf die seit 1960 bestehende Traditionsveranstaltung zu Pfingsten – also am 4. und 5. Juni – in den Emswiesen an der Kuhstraße doch stattfinden.

 „Wir freuen uns darüber riesig. Jeder will schnell wieder Normalität“, sagt Andreas Kasselmann, Pressesprecher der Modellflugsportgruppe Ikarus. 

Mehr als 80 Anmeldungen von Piloten liegen vor

Mehr als 80 Anmeldungen von Piloten lägen bereits vor. Auch wenn mit den 60. Flugtagen im 62. Jahr des Bestehens eigentlich ein runder Geburtstag ansteht, wolle man das nicht besonders feiern, so Kasselmann. Stattdessen sollen der Modellflug und das Miteinander im Mittelpunkt stehen. „Wir überlegen, die 65. Flugtage dafür etwas größer zu gestalten.“ 

Mehrere Tausend Besucher waren zuletzt 2019 in den Harsewinkeler Emswiesen dabei, um während der zwei Flugtage die große Vielfalt der Modellflugsparten hautnah mitzuerleben. Nachdem der Luftzirkus 2020 und 2021 coronabedingt ausgefallen ist, freuen sich Mitglieder der Harsewinkeler Modellflugsportgruppe umso mehr auf die bevorstehende Veranstaltung. 

Extra großes Verpflegungszelt ist bestellt

Die Infrastruktur dafür ist in Vorbereitung, die Rasenpflege auf dem großen Areal hat begonnen, ein extra großes Verpflegungszelt ist bestellt. Und auch das Campen ist in gewohntem Rahmen möglich. Start ist am Samstag, 4. Juni, um 10 Uhr mit dem freien Training. 

Mit Einbruch der Dunkelheit wird das Nachtfliegen durchgeführt. Am Sonntag, 5. Juni, beginnen um 10 Uhr die Modellflug-Wettbewerbe. An allen Tagen sind Besucher willkommen. 

Auf Einnahmen angewiesen

Für den Ikarus ist der Luftzirkus – trotz massiver Preissteigerungen bei Energie und Zeltmiete – eine wichtige Veranstaltung, denn außer dem Austausch mit Mitgliedern, Freunden, Teilnehmern und Gästen ist der Verein auch auf die Einnahmen angewiesen. „Die zwei Corona-Jahre haben unsere Vereinskasse stark geschwächt. Es gab kaum Spenden. 

Außerdem sind die Energiekosten massiv gestiegen. Wir brauchen also dringend Einnahmen“, macht Andreas Kasselmann die prekäre finanzielle Lage deutlich.

Startseite
ANZEIGE