1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Pfarrei St. Lucia sagt Gottesdienste ab

  8. >

Harsewinkel

Pfarrei St. Lucia sagt Gottesdienste ab

Harsewinkel (gl) - Aufgrund der sich zuspitzenden Infektionslage im Kreis Gütersloh und auch in Harsewinkel hat sich die Pfarrei St. Lucia nach Gesprächen mit der Stadt dazu entschieden, nun doch auf Präsenzgottesdienste zu verzichten - und zwar bis Sonntag, 10. Januar.

Anonymous User

Die Pfarrei St. Lucia sagt nun doch alle Gottesdienste bis zum 10. Januar in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen ab. Foto:

In der Mitteilung aus dem katholischen Pfarrbüro heißt es: „Unter den gegenwärtigen Bedingungen und angesichts großer Verunsicherung und Sorge in der Bevölkerung sind gewohnte Weihnachtsgottesdienste zurzeit nicht angemessen.“

Katholische  Gemeinden haben viele Alternativangebote

Die katholischen Gemeinden haben aber Alternativangebote. Auch wenn die Gottesdienste ausfallen, bleiben die Kirchen geöffnet. Ein Gebet und ein Besuch der Krippen ist täglich bis 18 Uhr möglich – und am 24. Dezember bis 19 Uhr. Als Zeichen dafür, dass zwar die Gottesdienste ausfallen, nicht aber das Weihnachtsfest, erklingt in der Zeit von Heiligabend bis Neujahr täglich um 19.30 Uhr das Festgeläut der St.-Lucia-, der St.-Paulus-, der St.-Marien- und der St.-Johannes-Kirche.

Heiligabend: Videogottesdienst aus St. Johannes

Faltblätter mit Angeboten zur Feier an Heiligabend zu Hause für Erwachsene oder für Familien liegen in den Gotteshäusern aus. Auf der Internetseite des Pfarrei können sich die Gläubigen einen Videogottesdienst aus der Gemeinde St. Johannes in Greffen ansehen.

Ein kleines Weihnachtspäckchen zum Mitnehmen

Ein kleines Weihnachtspäckchen zum Mitnehmen liegt an Heiligabend in den Gotteshäusern aus. Dort werden von Zeit zu Zeit auch das Weihnachtsevangelium und weihnachtliche Musik eingespielt. Angebote in der Weihnachtszeit bieten auch die täglichen Videoimpulse (www.kirche-harsewinkel.de, bei Instagram und Facebook).

Gottesdienst zum Jahreswechsel online aus St. Marien

Ein Videogottesdienst zum Jahreswechsel aus St. Marien in Marienfeld ist am 31. Dezember online abrufbar. Einen Livestream der Eucharistiefeier am 6. Januar ist ab 19 Uhr aus der Pfarrkirche St. Lucia geplant.

Adveniat-Projekte  können trotzdem unterstützt werden

An den Weihnachtstagen sammelt die katholische Kirche jedes Jahr eine Kollekte für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik. Mit dem Erlös finanziert das Hilfswerk Adveniat Projekte für Arme und Benachteiligte. Schwerpunkte der Förderung sind Seelsorge, Sozialarbeit, Bildungsprojekte, Infrastruktur und die Ausbildung von Laien. Die Projekte entstehen vor Ort und sind meist kleine, überschaubare Initiativen, die direkt den Armen zugutekommen.

Die Spendentüten enthalten Informationen und einen Zahlschein, um die Weihnachtsgabe auch überweisen zu können. Da die Gottesdienste ausfallen, kann jeder, der die Aktion unterstützen möchte, seine Spende direkt an Adveniat überweisen. Spendentütchen liegen in den Gotteshäusern in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen aus. Wer seine Spende direkt abgeben möchte, kann das im Pfarrbüro St. Lucia tun.

Messintentionen bis zum 10. Januar

Die Messintentionen, die für die Messen bis zum 10. Januar angemeldet waren, können nicht wie gewohnt gefeiert werden. Die Priester werden die Gebetsanliegen an den bestellten Tagen mit in ihr persönliches Gebet nehmen. Wer möchte, dass es auf einen Termin verschoben wird, an dem wieder Gottesdienste gefeiert werden können, kann sich im Pfarrbüro melden.

www.kirche-harsewinkel.de

Startseite