1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Harsewinkel
  6. >
  7. Sprunghafter Anstieg der Corona-Zahlen

  8. >

Harsewinkel

Sprunghafter Anstieg der Corona-Zahlen

Harsewinkel (jau) - In Harsewinkel gibt es einen sprunghaften Anstieg der Coronazahlen. Darauf hat der stellvertretende Fachbereichsleiter Bürgerdienste, Michael Bergholz,  am Mittwochabend in der Ratssitzung hingewiesen. Er nannte die aktuellen Zahlen von Mittwochabend: 40 Infizierte.

Anonymous User

Die aktuell steigenden Corona-Zahlen in Harsewinkel stehen in Zusammenhang mit infizierten Beschäftigten eines Personaldienstleisters aus Lünen. Foto:

Zum Vergleich: Am Vortrag  waren es 27.  89 Menschen sind aktuell in Quarantäne. Und: Die Sieben-Tage-Inzidenz lag  am Mittwoch bei 108,2 in Harsewinkel (Vortag: 85,0) und kreisweit bei 49,0.

Steigenden Zahlen gehen vorrangig auf Personaldienstleister aus Lünen zurück

Bergholz konnte auch den Grund dafür benennen: Die aktuell steigenden Zahlen gehen vorrangig auf einen Corona-Ausbruch bei Mitarbeitern eines Personaldienstleisters aus Lünen zurück. Die Rede ist von aktuell 23 Infizierten aus eben diesem Unternehmen. 61 Quarantänefälle sind dieser einen Firma zuzuordnen.

In mehreren Unterkünften in allen drei Ortsteilen

Die Mitarbeiter des Personaldienstleisters seien laut Bergholz in mehreren Unterkünften in allen drei Harsewinkeler Ortsteilen untergebracht. Die Werkvertragsarbeiter sind in unterschiedlichen Unternehmen tätig. Unter anderem sind einige in Münster beschäftigt. Michael Bergholz: „Es gibt allerdings keine Hinweise darauf, dass sie bei dem großen Fleischunternehmen in Rheda eingesetzt werden.“

Gespräche mit Personaldienstleister und Vermietern angekündigt

Der stellvertretende Fachbereichsleiter machte in der Ratssitzung deutlich, dass die Stadt jetzt an den Personaldienstleister sowie an die Vermieter der Unterkünfte herantreten werde.

Startseite