1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Eistänzerin Katharina Müller verfehlt Kür-Finale in Peking nur knapp

  8. >

26-jährige Eistänzerin aus Halle landet mit Partner auf Platz 21

Katharina Müller verfehlt Finale in Peking nur knapp

Peking/Halle

Die Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck sind bei ihrem Olympia-Debüt im Eiskunstlauf in Peking nur knapp an der Qualifikation für das Kür-Finale gescheitert.

Von dpa und Bernhard Hertlein

Katharina Müller und Tim Dieck landen beim olympischen Eiskunstlauf in Peking auf Platz 21. Foto: Natacha Pisarenko/AP/dpa

Katharina Müller (26), die in Halle/Westf. aufgewachsen ist, trainiert mit ihrem langjährigenTanzpartner die meiste Zeit in Dortmund und Moskau. Im Januar 2020 hatten sie die Deutsche Meisterschaft gewonnen. 2021 konnten sie den Erfolg sogar wiederholen. Um im Bestform bei den Olympischen Winterspielen aufzutreten, hatte das Paar sogar an den Weihnachtsfeiertagen trainert. Da hatte Katharina Müller als Ziel angegeben, bei den Winterspielen unter die besten 20 zu kommen.

Mit 65,47 Punkten in den Rhythmischen Tänzen verfehlte das Paar in Peking mit dem 21. Platz den Endkampf der 20 besten Paare nur knapp. Die zweimaligen deutschen Meister hatten das Pech gehabt, bei der Auslosung die undankbare Startnummer eins zu bekommen und zuerst auf das Eis zu müssen.

Handicap wegen Corona

Hinzu kam das Handicap, dass Tim Dieck nach der Ankunft in China als Corona-Kontaktperson in der Wettkampf-Vorbereitung Einschränkungen hinnehmen musste. «Das ganze hat mich ins Negative gedrückt. Ich habe aber versucht, es in positive Energie umzuwandeln», sagte er.

Papadakis/Cizeron liegen vorn

Die viermaligen Weltmeister und fünfmaligen Europameister Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron machten den ersten Schritt zum angestrebten Olympiasieg. Mit 90,83 Punkten übernahmen die Franzosen die Führung. Als Zweite gehen die Europameister Wiktoria Sinizina/Nikita Kazalapow aus Russland mit 88,85 Punkten in die Kür am Montag. Dritte wurden die amerikanischen Eistänzer Madison Hubbell/Zachary Donohue mit 87,13

Startseite
ANZEIGE