1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rheda-Wiedenbrück
  6. >
  7. Alkoholisiert in Lastwagen gerauscht

  8. >

Rheda

Alkoholisiert in Lastwagen gerauscht

Rheda

Wiedenbrück (ei) - Etwa eine Dreiviertelstunde musste am Donnerstagmorgen die Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück gesperrt werden. Ein Passatfahrer aus Frankreich war unter Alkoholeinfluss in einen Lastwagen gerauscht.

Fast eine Stunde lang musste wegen des Unfalls am Donnerstagmorgen die A 2 zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück gesperrt werden. Foto:

Der Mann am Steuer eines in Frankreich zugelassenen VW Passat war gegen 7.30 Uhr mit seiner Limousine gegen einen Lastwagen geprallt, der auf der rechten Spur unterwegs gewesen ist. Dem Autofahrer musste im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden, sein Führerschein konnte von den Beamten nicht sichergestellt werden – er hatte keinen. 

Fast eine Stunde gesperrt

Warum der 24-jährige Franzose die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gleich zweimal in die Fahrerseite des Lastwagens krachte, der von einem 29-jährigen Polen gelenkt wurde, ist unklar. Zum Stillstand kam der VW an der Mittelleitplanke. „Wir sind nach den Notruf von der Kreisleitstelle alarmiert und mit den Kräften der hauptamtlichen Wache sowie dem Löschzug Oelde ausgerückt“, berichtete Oberbrandmeister Dennis Vogel als Einsatzleiter. Ferner eilte das Notarzteinsatzfahrzeug aus Rheda-Wiedenbrück zu der Unfallstelle zwischen den Brücken Geweckenhorst und An der Wegböhne. 

Die Blauröcke schoben den stark beschädigten Passat auf den Seitenstreifen. Dort hatte auch der Brummifahrer sein Gefährt zum Stehen gebracht. Ferner wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und die Asphaltdecke gesäubert. Gegen 8.30 Uhr, konnten die Polizeibeamten immerhin zwei der drei Fahrstreifen wieder freigeben.

Startseite