1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rheda-Wiedenbrück
  6. >
  7. Karambolage mitten im Reiseverkehr auf der A2

  8. >

Rheda

Karambolage mitten im Reiseverkehr auf der A2

Rheda

Manch ein Urlauber wird es wohl nicht rechtzeitig zum Flieger geschafft haben. mitten im Reiseverkehr krachte es auf der A2.

Foto:

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Vermutlich hunderte Herbsturlauber haben am Freitag nicht mehr ihren Flieger bekommen, weil es auf der A2 etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Oelde in Fahrtrichtung Dortmund zu einem heftigen Auffahrunfall gekommen war. Sieben Fahrzeuge waren beteiligt, vier Menschen mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Sieben Autos beteiligt

Um 15.35 Uhr, so die ersten Ermittlungen der Beamten der Autobahnpolizei Bielefeld, hatte es auf dem linken der drei Fahrstreifen einen leichten Auffahrunfall gegeben. Der Fahrer eines im Kreis Borken zugelassenen BMW hatte seine Limousine abgebremst, der Fahrer eines Mercedes mit Beckumer Kennzeichen touchierte die Stoßstange. Schließlich schleuderten noch fünf weitere Autos in die Unfallstelle. 

Dach abgetrennt

Der Mann am Steuer eines in München zugelassenen 3er-BMW musste von den Feuerwehrleuten des Löschzugs St. Vit vorsichtig aus dem Kombi gerettet werden, weil er über Rückenschmerzen klagte. Dazu wurde mit schweren Gerät unter Leitung von Löschzugführer Martin Frankrone das Dach abgetrennt. Die Insassen eines Ford S-Max, der ebenfalls mit Beckumer Kennzeichen unterwegs war, blieben unverletzt. 

Komplett ges

Nach dem Notruf eilten das Notarzteinsatzfahrzeug aus Oelde sowie mehrere Rettungswagen aus dem Kreis Gütersloh zu der Unfallstelle. Die Polizeibeamten mussten die Autobahn komplett sperren. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 65.000 Euro beziffert, an mindestens drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Startseite