1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Kirmesorgel erfreut Seniorenheim-Bewohner

  8. >

Rheda-Wiedenbrück

Kirmesorgel erfreut Seniorenheim-Bewohner

Rheda-Wiedenbrück (dali) - Gleich über eine doppelte Weihnachtsüberraschung haben sich Bewohner des Altenwohnheims St. Aegidius in Wiedenbrück gefreut: André Schneider von der gleichnamigen Schaustellerfamilie aus Bielefeld machte mit seiner Orgel Station auf dem Vorplatz des Gebäudes am Drostenweg.

Anonymous User

Christkindlmarktflair herrschte vor dem Seniorenwohnheim St. Aegidius in Wiedenbrück, als dort die Orgel Station machte, die sonst alle Jahre wieder auf dem Traditionsmarkt in der Altstadt steht. Dieses Mal wurde er pandemiebedingt abgesagt. Bezaubern ließen sich von dem Instrument auch Betreuungskraft Ulla Arlt und Bewohner Franz Gröne.

Für etwas mehr als eine Stunde spielte er nicht nur Weihnachtslieder. Eigentlich würde die wundervoll verzierte Jahrmarktsorgel aus dem Jahr 1899 in diesen Tagen auf dem Christkindlmarkt vor dem Historischen Rathaus Besuchern alte und bekannte Lieder darbieten. Da das Coronavirus aber diese Pläne zunichte gemacht hat und das weihnachtliche Bummeln auf dem Wiedenbrücker Markt ausfallen musste, begrüßt es André Schneider, den älteren Menschen im Ort eine Freude bereiten zu können. „Wir haben eine sehr gute Beziehung zu dieser Stadt“, erklärt er, warum er nicht lange nachdenken musste, mit seinem Familienerbstück nach Rheda-Wiedenbrück zu fahren. Mit seiner Musik brachte er den Bewohnern des Altenwohnheims in diesen schwierigen Tagen, in denen sie kaum Kontakt zu Verwandten und Bekannten haben, ein Stück einer verloren geglaubten Normalität zurück.

Besonderer Moment, der Erinnerungen weckt

Die Senioren standen an ihrem Fenster oder auf ihren Balkonen, um den Klängen zu lauschen, die aus dem historischen Instrument strömten. Andere gingen auf den Vorplatz, um dort die Musik zu genießen. „Hier kommt die Orgel richtig zur Geltung“, sagte Schneider und strahlte.

Wie gut die vorweihnachtliche Überraschung bei den Bewohnern ankam, wusste Mitarbeiterin Gudrun Bauer zu berichten. „Wir wollten den Advent zu etwas Besonderem für die Bewohner machen, weil die Zeit einfach so anders ist. Für unsere Senioren ist das toll und weckt viele Erinnerungen“, sagte sie, während das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ besinnliche Klänge verbreitete.

Eine weitere Überraschung für die Bewohner hatte das Jugendhaus St. Aegidius parat. Die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung hatten in ihren Treffs weihnachtliche Dekoration gebastelt. „Wir pflegen seit vielen Jahren eine gute Kooperation mit dem Seniorenheim“, erklärte die pädagogische Fachkraft Julia Palsherm. Gemeinsam konnten die Jugendlichen für jeden Senior einen gefertigten Weihnachtsstern sowie Christbaumkugeln für die Fenster übergeben. „Eine tolle Aktion“, bedankte sich Gudrun Bauer.

Startseite
ANZEIGE